the-foo-show

Will Smith, ehemaliger Mitbetreiber von Tested, hat dem hervorragenden Projekt den Rücken gekehrt, um sich komplett dem Virtual Reality Thema zu widmen. Da Will eine große Expertise im Bereich Technik und Moderation besitzt, war es nicht verwunderlich, dass Will an einem Unterhaltungsformat für Virtual Reality arbeiten wollte. Vor einigen Monaten präsentierte Will dann die erste Folge der Foo Show, welche kostenlos auf Oculus Home und Steam zur Verfügung steht. In der ersten Folge besucht Will die Welt des Spiels Firewatch und spricht gleichzeitig mit den Entwicklern über das Spiel. Das Publikum kann sich nicht nur die Reise auf einem Monitor anschauen, sondern kann Will direkt in die virtuellen Welten folgen. Sieht so die Zukunft der Unterhaltung aus?

The Foo Show von Will Smith

Für die erste Staffel der Show möchte das Team fünf Folgen aufzeichnen. Die erste Folge soll direkt im Dezember auf Steam und Oculus Home erscheinen. Alle Kickstarter Unterstützer werden auch direkt Zugriff auf eine experimentelle Version der Sendung bekommen, die auch ohne ein Virtual Reality Headset angeschaut werden kann. Nach dem Start soll es jeden Monat zwei neue Folgen der Show geben.

Das Besondere an der Show ist aber nicht nur, dass ihr gleichzeitig die virtuellen Welten besucht, sondern das ihr auch Gegenstände aus dem Spiel greifen und euch genauer anschauen könnt. Die Foo Show setzt dabei nicht auf Spiele, die es bereits als Virtual Reality Fassungen gibt, sondern bringt euch Erfahrungen, die ihr ohne die Foo Show nicht in VR erleben könntet.

Für die erste Staffel benötigt das Team insgesamt 50.000 US-Dollar. Wenn ihr 20 US-Dollar in das Projekt investiert, dann werdet ihr in den Credits der Foo Show auftauchen und ihr erhaltet ein Steam oder Oculus Home Key für die komplette erste Staffel.

Nach einem Tag konnte das Projekt bereits über 20.000 US-Dollar einsammeln und deshalb können wir davon ausgehen, dass das Team die 50.000 US-Dollar in den nächsten 20 Tagen locker erreichen wird. Leider sind noch keine Pläne für eine PlayStation VR Umsetzung bekannt.

 

 

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei