Star Citizen, oculus rift, virtual reality

Das 2012 gestartete Kickstarter Projekt Star Citizen gilt als eines der größten Early-Access-Projekte überhaupt. Die Weltraum-Flugsimulation vom Entwicklerstudio Cloud Imperium Games lässt die Investoren und Fans bereits seit langer Zeit warten. Schließlich sollte eine Veröffentlichung bereits im Jahr 2014 stattfinden. Zudem zogen die Entwickler Unmut auf sich, in dem sie ankündigten, der VR-Support sei problematisch und verzögere die Veröffentlichung weiterhin. Nun verkündeten die Verantwortlichen in einem Statement erneut, dass der VR-Support in einem späteren Update hinzugefügt wird. Außerdem passten die Entwickler das neue UI-Design extra für die VR-Implementierung an.

VR-Support für Star Citizen erscheint in späterem Update

Chris Roberts – bekannt für die Wing-Commander-Spielereihe – gründete für das Projekt Star Citizen das Entwicklerstudio Cloud Imperium Games. Mit Investitionen in Höhe von zwei Millionen US-Dollar ging das Projekt als eines der größten Kickstarter Kampagnen für Videospielentwicklung in die Geschichte ein. Mittlerweile umfassen die Investitionen um die 156 Millionen Dollar.

Bisher waren jedoch lediglich kleine Teile des AAA-Titels in einer Alpha-Phase spielbar. Ein Veröffentlichungsdatum für 2017 steht noch immer nicht fest, doch die Entwickler verkündeten die Einführung des wohl am meisten begehrten Features – des VR-Supports – in einem späteren Update.

Jedoch wird dies noch einige Zeit in Anspruch nehmen, wie in einem Statement über den derzeitigen Entwicklungsstatus hervor geht: „Der VR-Support ist noch immer geplant, doch leider gibt es keine großen Fortschritte in diesem Bereich. Die Implementierung muss gleichzeitig mit anderen Entwicklungsschritten stattfinden, um die verschiedenen Elemente aufeinander abzustimmen. Und die VR-Technologie entwickelt sich rasant schnell. Entsprechend investieren wir eine Menge Zeit, um eine passende Integration zu ermöglichen.“

Neues UI-Design für zukünftigen VR-Support

Allerdings gab es Anpassungen am UI-Design des Spiels, welches in einem wöchentlichen Update-Video sichtbar war und unter dem Namen mobiGlas eingeführt wurde. Das neue Interface wird durch eine Projektion dargestellt. Dadurch ist es nicht nur vom Spieler sichtbar, sondern auch vom Spielcharakter.

Star-Citizen-UI-Design-mobiglas

Dieses Feature haben die Entwickler für die kommende VR-Implementierung eingeführt, da es hierfür verschiedene Vorteile mit sich bringt: Zum einen muss die UI in VR-Spielen in 3D dargestellt werden, da man die Inhalte in einem flachen 2D-Menü nicht lesen könnte. Außerdem ermöglicht es beim Tragen einer VR-Brille eine wesentlich immersivere Erfahrung. Damit planen die Entwickler zumindest innerhalb dieses Bereichs voraus und zeigen Fortschritte.

Wann Star Citizen erscheint, steht aber nach wie vor in den Sternen. Jedoch wollen die Entwickler auf der kommenden Games Com 2017 anwesend sein und vielleicht einige interessante Neuerungen verkünden.

(Quellen: RoadtoVR | Robert Space Industries | Video: Star Citizen Youtube)

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Pan
Mitglied
Newbie

Super Neuigkeit! Können sich an Elite: Dangerous orientieren, die haben ja vr echt perfekt umgesetzt. Und ich hatte mal gehört, daß Roberts in freundschaftlichem Kontakt mit Braben stehen würde.

mr. x
Gast
mr. x
Ich glaube VR umzusetzen wird echt schwierig bei Star Citizen. Das Problem wird nicht das umherfliegen im Weltall sein, sondern der fließende Übergang zwischen den verschiedenen Genres. Also wie soll die Fortbewegung sein, wenn man einen Planeten betritt und Ego-Shooter mässig rumballert oder innerhalb des Raumschiffes etc. Da gibts sehr viel zu Bedenken. Desweitern die Spielebalance, wenn VR und nicht… Weiterlesen »
Hisuinoi
Gast
Hisuinoi
Ich finde VR eine tolle Sache, wobei ich in VR erst später einsteige. Da mir die VR Geräte doch noch zu teuer erscheinen und nicht gerade Brillen freundlich sind, das man ohne Brille spielen kann. Allerdings ob jemand VR nutzt oder nicht spiel dabei keine Rolle. Das Spielerlebnis ist nur für VR Nutzer Intensiver als für Spieler ohne VR. Auch… Weiterlesen »
wpDiscuz