Der Zombie-Shooter Arizona Sunshine gehört zu den erfolgreichsten Spielen für die HTC Vive und Oculus Rift und konnte in unserem ausführlichen Test satte 82 Prozent abstauben. Am 27. Juni soll die Version für die PSVR erscheinen und als Schmankerl den Aim Controller unterstützen. Den Nachteil, nur eine Waffe zu tragen, soll eine bessere Zielgenauigkeit ausgleichen. Der Entwickler Vertigo Games verrät über Reddit nun, was sich in der PlayStation 4 Pro Version gegenüber der „kleinen“ Version für die Sony PlayStation 4 verbessert.

Arizona Sunshine: Zombies noch schöner abknallen auf PS4 Pro

Erwartungsgemäß soll die PlayStation 4 Pro Version mit einer besseren Grafik glänzen können, beim reinen Gameplay unterscheiden sich beide Fassungen wohl nicht. Eine Verbesserung der Grafikqualität auf der Pro-Playstation verspricht beispielsweise der Einsatz von Multisample anti-aliasing (MSSA) sowie eine höhere Render-Auflösung. Pro-Spieler dürfen sich zudem über eine höhere Sichtweite freuen, die Nebelgrenze verschiebt sich nach hinten. Eine weitere Verschönerung der Grafik soll zudem ein höherer LOD (Level of Detail) Bias bringen – bei diesem wird festgelegt, ab welcher Entfernung das Spiel auf niedrig auflösendere Texturen zurückgreift, um Rechenzeit zu sparen. Die PlayStation 4 Pro enthält gegenüber dem älteren Modell einen stärkeren Grafikchip, die AMD Radeon bringt mit 4,2 TeraFLOPS mehr als die doppelte Leistung des Chips in der PlayStation 4 mit 1,8 TeraFLOPS.

Ein Preis für die PlayStation-Fassung ist noch nicht bekannt, dürfte sich am Preis der PC-Version orientieren, der bei knapp 40 Euro liegt. Arizona Sunshine erschien erstmals am 6. Dezember 2016 für die Oculus Rift und konnte im ersten Monat 1,4 Millionen US-Dollar in die Kasse der Entwickler spülen. Es galt seinerzeit damit als der dem am schnellsten verkaufte VR-Titel.

(Quelle: VRFocus)

avatar
1 Kommentar Themen
4 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
4 Kommentatoren
ArminKlausKoppfreiRené JacobArmin Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Armin
Mitglied

Da bin ich ja mal gespannt auf den Unterschied. Habe mir die Pro bei der Gamestop Aktion zugelegt und das in erster Linie für VR. Bisher habe ich aber leider kaum einen Unterschied feststellen können.

fg nachtramm

René Jacob
Gast
René Jacob

Falls Du derselbe “Nachtramm” bist, der in der Gamestar Liga für “Dirt Rally” fährt, dann solltest Du schon bemerkt haben, dass Deine PS Pro die ganzen Wettereffekte darstellt (im VR Modus), was die normale PS4 nicht kann. “Bound” und “Robinson Journey” werden mit Supersampling gerendert auf der PS Pro, was sie zu den Spielen mit der höchsten Auflösung macht. Gerade… Weiterlesen »

Koppfrei
Gast
Koppfrei

Robinson kann ich bestätigen. Das ist mit der Pro ein Unterschied wie Tag und Nacht.

Armin
Mitglied

ah der Gute direx, ;) das mit den Wettereffekten bei Dirt ist richtig. Allerdings gibts dafür auch Framedrops (auf einer Strecke zumindest) und abgesehen von den Wettereffekten, hätte ich mir eher bzw. auch eine bessere Auflösung/Kantenglättung gewünscht. Das mit Resi werde ich testen, danke für den Tipp. Robinson habe ich leider nicht. Ist auch nicht so, dass ich den Tausch… Weiterlesen »

Klaus
Gast
Klaus

Selten so einen Quatsch gelesen. Siehe z.B: hier: http://www.vrnerds.de/farpoint-im-grafikvergleich-ps4-vs-ps4-pro/