Pico Neo 2 2

Den Rahmen des CES 2019 hat das Unternehmen Pico genutzt, um zwei neue und autarke VR-Brillen für das Jahr 2020 in Aussicht zu stellen.

Pico Neo 2 und Pico Neo 2 Eye vorgestellt

Pico Neo 2 1

Die Neo 2 wurde bereits im März 2019 angekündigt, doch bisher schien ein Release noch in weiter Ferne. Dies wird sich bald ändern, denn der Hersteller hat nun verraten, dass die Neo 2 in zwei Versionen erscheinen wird. Die Version ohne Eye Tracking soll für 700 US-Dollar und die Version mit Eye Tracking für 900 US-Dollar auf den Markt kommen. Beide Brillen sollen mit einer Bildwiederholrate von 75Hz arbeiten, ein Field of View von 101 Grad bieten und mit einer 4K-Auflösung punkten. Angetrieben werden die autarken Brillen von einem Snapdragon 845 und 128 GB Speicherplatz stehen zur Verfügung. Beide Varianten werde zudem mit trackbaren Controllern ausgeliefert, welche magnetisch erfasst werden. Vermutlich also ein ähnliches System wie bei der Vive Focus Plus.

Die Pico Neo 2 Eye wird auf ein Eye Tracking-System von Tobii setzen. Tobii stattet beispielsweise auch die Vive Pro Eye mit Eye Tracking aus. Durch die Verwendung des leistungsstarken 845 Snapdragon-Prozessors von Qualcomm mit Boundless XR ermöglicht die Neo 2 wohl sogar das Streaming von Inhalten von einem VR Ready PC und vorhandenen PC VR-Plattformen über eine drahtlose 2X2 MIMO 802.11ac 5G-Verbindung mit einem tcommon MIMO 5G-Router.

Die Pico Neo 2 und Pico Neo 2 können ab sofort bei Pico angefragt werden. Beide Brillen richten sich in erster Linie an Entwickler und Unternehmen und daher wird das Software-Angebot für Konsumenten eher gering ausfallen.

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei