Leap Motion Gestenerkennung

Eigentlich hatte sich die auf Gestenerkennung spezialisierte Firma Leap Motion zu Beginn ihrer Gründung wenig mit Virtual Reality beschäftigt. Der eigentliche Einsatzort für das Gestenerkennungsgerät war der Schreibtisch vor einem Monitor. Mittlerweile sieht die Ausrichtung des jungen Unternehmens völlig anders aus. Selbst sagt man, dass man sich nun zu 100 Prozent auf VR konzentriert und so überrascht es nicht, dass Leap Motion nun eine neue verbesserte Hand Tracking Engine vorstellt, die speziell für die Virtuelle Realität geschaffen wurde.

Orion Hand Tracking Engine speziell für VR optimiert

Hand Tracking mit Leap Motion Orion EngineDie Firma sagt, dass Orion, die neue speziell für VR programmierte Hand Tracking Engine mit einigen großen Verbesserungen aufwarten kann. Entwickler, die vorher mit der alten Engine arbeiteten, die nicht speziell für VR optimiert war, können sich nun über eine “radikal flüssigere, schnellere, zuverlässiger und leistungsfähigere Engine” zur Erkennung der Hand- und Fingergesten erfreuen. Besser als alles, was bisher existierte.

Einige der Verbesserungen werden wie folgt zusammengefasst:

  • Mit Orion startet der Trackingvorgang schneller und trackt weiter mit geringerer Latenz und in Situationen, in denen keine andere Software zuvor mithalten konnte.
  • Noch nie da gewesene Sensitivität erlaubt es ein verlässliches Hand Tracking zu garantieren, auch aus spitzen Winkeln und in Szenarios in denen Verdeckung eine große Rolle spielt.
  • Unglaublicher Fortschritt wurde auch dahingehend gemacht, dass sich die Hand nun besser vom zugestellten und unruhigen Hintergrund abhebt. So kann man mit der Hand auch Gegenstände oder Oberflächen in der echten Welt berühren, oder ihnen sehr nahe kommen. Dieser Fortschritt verbesserte zudem die Performance in den verschiedensten Belichtungsverhältnissen, sodass es extrem schwierig wird eine Umgebung zu finden, in der das Präzisionstracking aussetzt.

Neuer Leap Motion Tracker bald verfügbar

Die Orion Engine kann mit den existierenden Leap Motion Geräten genutzt werden, indem man die Beta der Software vom Leap Motion Developer Portal herunterläd.

Leap Motion bestätigt aber, dass man mit Orion die Grundlage für neue Sensoren geschaffen hat, die noch in diesem Jahr in VR-Headsets integriert werden sollen. Der kleine Chip lässt sich leicht in VR-Brillen integrieren, auch wenn das Unternehmen betont, dass “99% des Nutzens die [Handtracking] Software ausmacht”.

 

[Quelle: Leap Motion]

 

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Qualcomm: Endlich Motion-Hand-Tracking für ihre Standalone-VR | Virtual Reality Society – VR Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] der Daydream Controller die einzigen Alternativen, die für viele Leute einfach nicht viel taugen. Leap Motion hat jetzt zur Freude aller unermüdlich an einer vernünftigen Hand-Tracking-Technik […]