Planetrism VR
Tower Tag auf Steam

Mit Verspätung soll nächstes Jahr das Open World RPG Planetrism erscheinen. Nach etlichen Videos und anderem Material kann man jetzt eine kostenlose Demo für die HTC Vive und Oculus Rift von der Entwickler-Seite herunterladen und selbst testen, ob das VR-Spiel den Erwartungen gerecht wird.

Planetrism: Demo für Oculus Rift und HTC Vive

Ursprünglich war die Veröffentlichung von Planetrism noch dieses Jahr geplant, allerdings verschiebt sich der Termin auf irgendwann im nächsten Jahr. Um die Wartezeit zu verkürzen, haben die beiden finnischen Entwickler des Open World RPG jetzt eine Demo freigegeben, mit der man in den VR-Titel hineinschnnuppern kann. Die Entwickler erklären, dass viele Features des vollen Spiels in der Demo zwar fehlen, man aber ein gutes Gefühl dafür bekommt, wie Plantrism aussieht.

Planetrism VR

Mit der Demo kann man zudem die Fortbewegung üben. Der VR-Titel setzt Roomscale voraus und unterstützt keine Gamecontroller und keine Teleportation. Um sich zu drehen, muss der Spieler sich drehen. Für die Fortbewegung drückt man einen Button und bewegt sich anschließend in die Richtung, in die man mit der Hand zeigt. Je weiter entfernt man zeigt, umso schneller läuft der Spieler. Außerdem darf man auch schwimmend und kletternd den Planeten erkunden.

Planetrism spielt 200 Jahre in der Zukunft: Die Überbevölkerung machte es nötig, neue Planeten zu erschließen. Eine dieser Kolonien gründet der Spieler und baut sie auf. Zudem begibt man sich beispielsweise auf die Suche nach Rohstoffen und übernimmt das Ressourcen-Mangament, um auf dem fremden Planeten überleben zu können. In der frei erkundbaren Welt warten längere Story-Stränge sowie Neben-Quests auf den Spieler.

Den Link zur Demo von Plantrism findet man auf der Webseite zum Spiel, der Download ist 1,2 Gigabyte groß. Ab einer NVIDIA GTX 1060 soll der Titel einwandfrei laufen, schwächere Grafikkarten haben die Finnen nicht getestet.

(Via Upload VR)

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
4 Comments
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Zitronenarzt
Zitronenarzt
2 Jahre her

Im Text steht: „Der VR-Titel setzt Roomscale voraus und unterstützt keine Gamecontroller und keine Teleportation.“
Also ist hier mit Gamecontroller ein Klassischer Controller gemeint? Die Vive oder Oculus Controller werden doch sicher benötigt oder? Weiter steht, dass man in eine Richtung zeigt um sich zu bewegen. Ist das nicht das gleiche wie Teleportation. Ich denke, da die Demo gratis ist, werde ich das wohl einfach selber mal ausprobieren. ;-)

Uli
Uli
2 Jahre her
Reply to  Zitronenarzt

Werde ich auch noch unbedingt ausprobieren. Ich habe das so verstanden, Touch/Vive Controller werden zwingend benötigt. Fortbewegung richtet sich nach der Richtung deines Controllers. D.h. rückwärts kucken und gleichzeitig sich nach vorne Bewegen sollte gehen. Ich glaube bei Trickster ist das auch so. Hoffentlich kann das Game was.
Kleiner Nachtrag. Wenn du es schaffst gib mal bitte ein Feedback zur Demo. Zeitlich ist es bei mir aktuell sehr knapp

Molokay
Molokay
2 Jahre her

Schon nach wenigen Minuten Testen der Demo wage ich zu bezweifeln ob die Fortbewegungsmethode in dieser Form bestehen bleiben kann. Sobald es gilt lange Distanzen zurück zu legen, wird der durchnschnittliche Spieler mit voller Geschwindigkeit, dass heißt mit horizontal ausgestrecktem Arm, laufen. Das hält man doch bloß ein paar Minuten auf Dauer so aus.

Uli
Uli
2 Jahre her
Reply to  Molokay

Ich habs befürchtet. Diese Methode der Fortbewegung finde ich selbst zwar gut, aber die ganze Zeit mit ausgestrecktem arm ist zu anstrengend auf dauer. Dann doch lieber die Geschwindigkeit über das trackpad regulieren, auch wenn ich dieses Trackpad nicht so gut finde.