Oculus Go

Anfang diesen Jahres soll die Oculus Go erscheinen. Ein genaues Launch-Datum steht zwar noch nicht fest, lange dauern sollte es jetzt allerdings nicht mehr, bis die autarke Brille erscheint. Auf seiner Webseite verspricht die Facebook-Tochter einen Preis ab 200 US-Dollar. Das legt nah, dass es die Oculus Go mit unterschiedlicher Speicherausstattung geben könnte. Ein Eintrag der FFC bestätigt unsere Vermutung und verrät die geplante Speicherausstattung.

oculus go

Oculus Go mit 32 GB und 64 GB

Ein Paukenschlag war die Ankündigung der Oculus Go für 200 US-Dollar. Damit senkt die Facebook-Tochter massiv die Einstiegshürde in eine ansprechende VR-Erfahrung. Zwar sind die Halterungen Deaydream und Samsung Gear VR mit rund 100 Euro halb so teuer, sie erfordern jedoch ein kostspieliges Smartphone mindestens der Oberklasse. Hinzu kommt der bessere Komfort einer autarken Brille, da das Reinfummeln des Smartphones in die Halterung vor jeder VR-Session entfällt: Brille auf und „Go“.

Oculus Go Controller

Stutzig machte uns auf der Webseite von Oculus die Preisangabe „ab“. Ein FFC-Eintrag bestätigt unsere Vermutung, dass der Hersteller die Oculus Go mit verschiedenen Speicherausstattungen anbieten wird.

Oculus Go VR

Demnach erhält das Modell MH-A32 32 GB Flash-Speicher, das Modell MH-A64 64 GB. Wie sich die Versionen preislich unterscheiden werden, steht noch nicht fest. Unbekannt ist auch, ob sich die Oculus Go mit microSD-Karten erweitern lässt – was angesichts der Modelle mit unterschiedlichen Speichergrößen eher unwahrscheinlich erscheint. Ansonsten verrät der umfangreiche FCC-Prüfbericht, dass Bluetooth und WLAN ac an Bord sind und sich die Modelle tatsächlich lediglich in der Speichergröße unterscheiden.

(Quelle: mobielkopen.net Via Upload VR)

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
2 Comments
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Sandy
Sandy
2 Jahre her

Für ein Gerät das angeblich Anfang 2018 erscheinen soll sind das echt spärliche Tech Infos die man zur Oculus Go erhält. Wie lange hält der Akku ? Wird es einen USB C Anschluss für einen Festplatten Anschluss geben ? Wird 3D VR 180 Grad Streaming in 2K /4K von PC Quellen möglich sein, z.b 3D VR MP4 Files wie z.B DEOVR oder anderen? Sollte es kein akkurates 2K /4K Video Streaming über WLAN geben und keinen Speicherkarten, oder USB Anschluss, wäre die Oculus Go nichts für mich.

Wie sieht es mit Datenschutz aus wenn man zukünftig Oculus Go / VR Streamingdienste nutzt oder Videos abspielt oder Bilder betrachtet?

Ist man da sicher, dass hier kein persönliches Abbild eines evtl sehr privaten Nutzerverhaltens erstellt wird und wer bekommt diese, meine Daten dann ? Da unser Datenkraken Facebook Gründer dahinter steckt ist das schon interessant für mich. Zumal ich Facebook schon lange den Rücken gekehrt habe als privater Nutzer.

Offene Systeme wie Oculus “Rift” / Vive machen mir da weniger Sorgen, denn da gibt es unterschiedlichste Player und freiere Auswahl was ich an Apps nutze. Insofern das Sytem offene Schnittstelen haben wird ist bei mir alles im Lot. Ist es völlig geschlossen, Facebook Zwang und mir wird vorgeschrieben was ich Virtuell konsumieren darf bin ich hier raus.

Irgendwie bin ich angesichts dieser beiden Im Jahr 2018 absolut lächerlichen internen Speichergrößen nun etwas verwundert und frage mich
halt immer mehr was die Oculus Go wirklich sein wird und ob ich nicht doch lieber bei PC / Konsolen VR Systemen besser aufgehoben bin.

Kosu
Kosu
2 Jahre her

Für mich auch völlig uninteressant, da an Facebook gekoppelt. Ich möchte nicht wissen was die alles abgreifen werden.
Und wenn dann demnächst die Windows MR Brillen auch bei uns für 200 € zu haben sind, gibt es keinen Grund mehr für eine Oculus go, denn einen normalen PC oder ein Notebook mit Windows 10 hat mittlerweile doch jeder.