MyLab-Microsoft-HoloLens-Periodensystem

Der Einfluss von AR und VR auf den Unterricht ist immer wieder ein interessantes Thema. Die Soft- und Hardware entwickelt sich stetig weiter, wodurch neue Bildungsmöglichkeiten für Schulen und Berufe entstehen. Die Implementation von AR und VR ins Klassenzimmer ist nicht nur für die Schüler spannend, sondern bringt auch viele Vorteile mit sich. Beispielsweise im Chemieunterricht, wie die AR-App MyLab zeigt.

Eine interaktive Periodentabelle im Chemieunterricht

Der Unterricht in naturwissenschaftlichen Fächern kann oft langweilig und trocken werden, was viele Personen in ihrer eigenen Schulzeit erleben mussten. Besonders im Chemieunterricht werden sehr theoretische Inhalte vermittelt, die man selbst nicht einmal sehen kann, wie z. B. die Lehre über Atome. Zu allem Überdruss erfolgt dies über meist veraltete Lehrbücher. Spannend wurde es dann nur bei den einfachen Experimenten, die manchmal von den Lehrern vorgeführt wurden. Wäre es nicht großartig zu jedem Thema ein solches Experiment zu haben, um die damit verbundenen Interaktionen besser zu verstehen? Dies dachte sich auch Lucas Rizzotto, der Entwickler der App MyLab. Er entwickelte seine App für die Augmeted Reality Brille HoloLens von Microsoft.

MyLab-HoloLens-Microsoft-Atome

Das Ganze funktioniert folgendermaßen: Vor dem VR-Nutzer entsteht das Hologramm einer interaktiven Periodentabelle. Darauf kann man verschiedene Atome anklicken, die wiederum in der Umgebung dargestellt werden. Die Strukturen der Atome werden visualisiert und können entsprechend erforscht und verglichen werden. Die App verbindet damit das Konzept des Lehrens aus Lehrbüchern mit den spannenden Interaktionen aus Experimenten durch Augmented Reality. Ein weiterer Vorteil ist die Freiheit, die durch das schwebende Interface der HoloLens entsteht. Denn beim Tragen von Laborkleidung mit Handschuhen und dem Hantieren von Chemikalien ist man dankbar für jede freie Hand.

MyLab steht zum kostenlosen Download im Microsoft Store zur Verfügung. Die Idee ist nichts Neues, jedoch ist die Umsetzung hier durchaus gut gelungen. Zudem ist die App ein weiterer Schritt in Richtung tiefgehender Integration von AR und VR in den Unterricht. Wir dürfen gespannt sein, was die Zukunft für diesen Bereich noch bringt.

(Quellen: roadtovr, Microsoft Store)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei