MondlyVR

Das Erlernen einer Fremdsprache ist ein interessanter Weg, um in andere Kulturen einzutauchen und erleichtert so manche Urlaubsreise. Früher musste man sich noch mühselig in Sprachkurse begeben, um dem Wissenserwerb nachzugehen. Heutzutage ist dies wesentlich einfacher: Dank der Digitalisierung ermöglichen Apps und Programme das Lernen von zu Hause aus. Dies ist jedoch oft öde und einseitig. Die neue App MondlyVR von ATi Studio setzt dort an und ermöglicht das Sprachenlernen innerhalb der VR mit einer [amazon_textlink asin=’B01N634P7O’ text=’Google Daydream’ template=’ProductLink’ store=’vrne-21′ marketplace=’DE’ link_id=’bd50bb29-97a2-11e7-89c6-39b8c19042c0′] oder [amazon_textlink asin=’B01M19PZ0K’ text=’Google Cardboard’ template=’ProductLink’ store=’vrne-21′ marketplace=’DE’ link_id=’c52fce72-97a2-11e7-8a82-b745ed9a432f’].

Neue Sprachen lernen in VR

Die neue VR-App MondlyVR von ATi Studio hilft Wissbegierigen und Schülern beim Erlernen einer neuen Sprache in einem interaktiven Umfeld. Somit ist es per Spracherkennung möglich, im virtuellen Umfeld mit Personen zu sprechen und zu interagieren. So stehen diverse Umgebungen zur Auswahl wie beispielsweise eine Zugfahrt oder ein Restaurantbesuch. Bekanntlich erlernt man Sprachen am leichtesten im Umgang mit Muttersprachlern und durch die App werden dabei sogar gleichzeitig grammatikalische und semantische Regeln aufgezeigt.

MondlyVR-App-Google-Daydream-Cardboard

Insgesamt 30 verschiedene Sprachen umfasst die App, darunter Englisch, Japanisch, Spanisch, Mandarin und Finnisch. Sogar verschiedene Schwierigkeitsgrade sind integriert. So können die Nutzer zwischen 14 Optionen auswählen – von Anfänger bis Muttersprachler. Leider ist die Sprach-App noch nicht perfekt. Sie funktioniert bei europäischen Sprachen zwar noch recht gut, sobald man sich jedoch an ungewohnte Sprachen mit grundlegend unterschiedlicher Aussprache und Betonung wie beispielsweise Mandarin wagt, lässt die Spracherkennung deutlich nach.

MondlyVR-App-Google-Daydream-Cardboard

In diesem Fall wird zwar in einer Textbox dargestellt, wie die Spracherkennung die Aussprache transkribiert. Doch selbst bei korrekter Eingabe fährt die Lernsequenz aufgrund von mangelnder Interpretation der Aussprache nicht mit der Lernsequenz fort. Dennoch bietet MondlyVR eine schöne Möglichkeit zum Erlernen einer Sprache. Diverse Makel werden in Zukunft vielleicht noch ausgebessert.

Die App MondlyVR ist bis Ende September für 4,99 Euro im Google Store erhältlich. Danach wird der Preis auf 7,99 Euro ansteigen. Die VR-App ist kompatibel mit Google Daydream und Google Cardboard.

(Quellen: UploadVR | Google Store | Video: Mondly Languages Youtube)

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
2 Comments
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
drbrainnn
drbrainnn
3 Jahre her

warum wird über jeden blödsinn denn eh keiner braucht berichtet,aber die psvr (laut sony bis feb,2017 915.000 stück verkauft)das einzige massenprodukt wird immer nur am rande erwähnt und spiele von sony gibt es für euch anscheind nicht obwohl sicher mehr als 15 in den letzten monaten erschienen sind. kein einziges scheint unter vr games auf,schade.

Affe
Affe
3 Jahre her
Reply to  drbrainnn

Ich bin genau derselben Meinung. Es wird kaum mehr über Games berichtet, obwohl das doch das Kerngeschäft von VR ist. Dabei haben Gamer geholfen so mancher Technologie den Sprung zur Massentauglichkeit zu schaffen. Z.B. Kinect wäre nie erfunden worden, wenn es den Gaming Markt nicht gäbe.
Bitte berücksichtigt das doch mehr, denn sonst wendet sich bald die Community ab. Die meisten Berichte handeln hier momentan nur noch von AR oder Technologien die es noch nicht gibt oder jemals geben wird. Ich glaube die Leute wollen aber eher Infos zu Produkten die sie jetzt schon kaufen können oder in absehbarer Zukunft. Die zig VR Glove news etc. sind ja interessant, bringen einem aber garnichts, weil diese Produkte erst wenn überhaupt in 1-? Jahren zu kaufen gibt.
Auf der anderen Seite sind viele Games erschienen, wie Sparc, Paranormal Activity, Arizona Sunshine Update(das wirklich große Verbesserungen hatte), Theseus, Tiny Trax, Dino Frontier, Castlestorm, Sneaky Bears. Keines wurde bisher getestet und reviewed. Ich hab in einem Post gelesen, dass ihr momentan mit eurer eigenen Entwicklung von Tower Tag sehr beschäftigt seid. Alles schön und gut, aber wollt ihr Entwickler sein oder Redakteure? Beides geht ja anscheinend nicht.
So langsam verliere ich das Interesse an dieser Seite, da PSVR Besitzer anscheinend uninteressant geworden sind.