Komplexe Multi-Hand Interaktionen nur mit Oculus Touch

Palmer Luckey, Erfinder der Rift und Gründer von Oculus, spielt immer wieder auf dem PR Feld und unterhält damit die VR-Community. Auch in dem Reddit-Post zur Ankündigung von The Lab von Valve konnte es Luckey nicht lassen. Auf die Aussage, dass die Rift mit Touch Controller zusätzliche Hardware für eine Room-Scale VR (das freie Bewegen im Raum) Erfahrung benötigt, antwortet Luckey gelassen.

Komplexe Multi-Hand Interaktionen nur mit Oculus Touch

“Die [zusätzliche Hardware] braucht es nicht. Das wurde falsch verstanden. Spiele können so entwickelt werden, dass sie die Limitierung von zwei gegenüberliegenden (Kamera-) Perspektiven umgehen. Spiele können auch so entworfen werden, dass die Einschränkungen von zwei überlappenden (Kamera-) Perspektiven umgangen werden. Auch können sie so designt werden, dass die Limitierung von vier gegenüberliegenden und überlappenden (Kamera-) Blickwinkeln umgangen werden” [Übersetzung]

Tracking HTC Vive / Oculus Rift

Auf die Frage, ob das Design der Controller Schuld für die stärkeren Probleme mit Verdeckung (und somit Verlust des Trackings) bei den Touch Controllern ist, antwortet Luckey, dass das in gewisser Weise stimmt. Jedoch erlauben die Touch Controller und die überlappenden Beobachtungspunkte viel feinere Interaktionen mit zwei Händen, als die Controller der Konkurrenz. Mit der Beobachtung des Spielfeldes mit zwei Kameras von gegenüberliegenden Seiten und der Verwendung von größeren Controllern, wäre dies nicht möglich.

Tracking von HTC/Valve und Oculus mit Stärken und Schwächen

Damit bringt es Luckey ziemlich gut auf den Punkt. Die Trackingsystem von Oculus und HTC/Valve haben beide ihre Vorteile und Schwächen. Es bleibt immer die Frage, ob die Software die Einschränkungen umgeht und die Vorteile richtig ausspielt.

Bei den aktuellen Titeln für die HTC Vive wird auch schnell deutlich, dass die Softwareentwickler die Limitierung der Controller durchaus beachten. In der Regel müssen die Hände nie nah zusammengeführt werden und besonders feine Bewegungen sind in der Regel auch nicht nötig. Die Software von Oculus muss also beweisen, dass der Mehrwert durch die komplexe Multi-Hand Interaktionen größer ist, als der Mehrwert für ein freies Bewegen im Raum.

Wir haben die Controller der HTC Vive bereits mit den Oculus Touch Controller verglichen. Hier könnt ihr weiterlesen.

 

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei