Hyper Reality ist ein Kurzfilm, der eine Zukunft zeigt, in der die Grenze zwischen virtueller und echter Realität gesprengt wurde.

Der Kopf

8701762_300x300

Quelle: vimeo.com

Keiichi Matsuda ist ein Designer und Filme-Macher. In seinen Arbeiten befasst er sich damit, wie aufkommende Technologien für die menschliche Wahrnehmung (z.B. VR- oder AR-Headsets) in die moderne Welt integriert werden können, um damit die Grenze zwischen echter und virtueller Realität aufzulösen.

 

Das Projekt

Am 7. November 2013 startete er das Kickstarter-Projekt: Hyper Reality: A New Vision of the Future, um damit einen Kurzfilm zu finanzieren. Dieser Film sollte die Erkundung einer futuristischen Stadt verdeutlichen, die voll von digitalen Medien, Werbung und Technologie ist. Am 7. Dezember 2013 wurde das Projekt mit 29,386 Pfund erfolgreich finanziert.

Man sieht den Film in der Ego-Perspektive und scheinbar durch eine Art Augmented Reality Brille. Hier taucht man nicht, wie bei Virtual Reality, komplett in eine andere Welt ab, sondern bleibt in der “echten”, welche aber durch virtuelle Inhalt ergänzt wird.

Dieser Aspekt wird hier schön beleuchtet. So wird dem Protagonisten der Weg zum Service-Schalter im Supermarkt auf Bedarf einfach ins Sichtfeld gerendert, grelle und bunte Werbung taucht überall ortsabhängig auf oder das Game zum Zeitvertreib im Bus schwebt vor einem.

 

Das Ergebnis

Aber genug mit den Worten. Schaut selbst!

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei