Weltrekord VR

Die Virtual-Reality-Szene hat schon einige Weltrekorde und Marathon-Sessions erleben dürfen, doch nicht alle schaffen es in das Guinness-Buch der Rekorde. Um in dieses Buch zu kommen, sind hohe Auflagen umzusetzen. Wenn man die nicht schafft, zählt der Weltrekord für das Buch nicht. Das soll vor allem Fake-Einsendungen verhindern und das Tricksen erschweren. Dennoch führt das System aber auch dazu, dass manche Rekorde kaum Beachtung finden. Wie dem auch sei: Jack McNee hat den Weltrekord geschafft und steht nun in dem Buch als Mann, der 36 Stunden in der Virtual Reality verbrachte.

Jack McNee verbringt 36 Stunden in VR

Der Rekord von Jack McNee wurde im April aufgestellt und er verbrachte die gesamte Zeit in Tilt Brush. Jede Stunde war ihm aber eine Pause von 10 Minuten möglich, was die Leistung zwar noch immer spektakulär macht, aber da haben wir schon krassere Aktionen miterleben dürfen.

Beispielsweise verbrachte Thorsten Wiedemann von A Maze bereits im Jahr 2016 über 48 Stunden in der virtuellen Realität – ohne Pause. Auch für seine Notdurft ging der VR-Nerd mit Brille hinter eine kleine Stellwand. So sollte ein echter Marathon aussehen. Doch leider wurde diese Aktion nicht vom Guinness-Buch der Rekorde anerkannt, obwohl es einen Livestream der Session gab. Begleitet wurde Thorsten damals von Sara Lisa Vogl, welche aktuell die VR Base in Berlin leitet.

(Quelle: Upload VR)

 

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei