Display Week 2018

Derzeit findet in LA die Display Week statt und am Stand von LG sorgt ein neues OLED Display mit 4,3 Zoll für Aufsehen. Eine Pixeldichte von 1443 PPI (pixel per inch) werden versprochen, was die Bildqualität von VR-Brillen auf ein neues Level heben soll.

Google und LG zeigen 1443 PPI VR Display in LA

Bei der Vorführung von LG sind die Displays und Linsen nicht in einer VR-Brille verbaut, sondern in eine Wand des Ausstellers. Das neue Display kommt auf eine Auflösung von 3820 x 4800 Pixel bei 120Hz, womit es deutlich über den Spezifikationen der Displays in aktuellen VR Brillen liegt. Zum Vergleich: Die Oculus Rift besitzt zwei Displays mit einer Auflösung von 1080 x 1200 Pixel und diese besitzen eine Pixeldichte von 456 PPI.

Google Display für VR

UploadVR konnte bereits ein Foto des neuen Displays (links im Bild) in Aktion schießen. Auch wenn die Vergleichsbilder sicherlich nicht perfekt sind, zeigen sie deutliche Unterschiede zwischen der aktuellen Generation (538 PPI) und der zukünftigen Generation (1443 PPI). So sind die Texte im linken Bild deutlich schärfer und der Fliegengitter-Look ist deutlich weniger ausgeprägt bzw. kaum erkennbar.

Wann Google und LG solche Displays in einer VR-Brille verbauen werden, ist noch völlig offen und sicherlich wird es kein leichtes Unterfangen sein, solche Displays auch schnell genug mit Daten zu versorgen.

(Quelle: Upload VR)

avatar
1 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
OleKosu Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Kosu
Gast
Kosu

…und sicherlich wird es kein leichtes Unterfangen sein, solche Displays auch schnell genug mit Daten zu versorgen. Das ist doch überhaupt nicht nötig. Das was bei VR momentan am meisten stört, ist dieser “Fliegengitter-Look”. Selbst wenn man ein so hochauflösendes Display mit der momentanen Auflösung betreiben würden, wäre das Bild um einiges angenehmer anzuschauen als momentan möglich. Wer die nötige… Weiterlesen »

Ole
Mitglied

Sehe ich auch so! Die Vive pro frisst erstaunlich wenig zusätzliche Leistung, als die Vive. Das wird wohl auch nur interpoliert. Wäre natürlich cool die Pixel komplett mit echten Daten zu speisen, aber es geht auch gut ohne. Und eine Pixeldichte von 1400 ppi ist mal richtig irre!