Gnog PSVR 2

Mit GNOG steht ein neues Indie-Spiel im PlayStation VR Store bereit, welches bereits in einer frühen Fassung der PSVR-Brille als Demo für Käufer in den USA beilag. Sechs Monate später ist die Entwicklung abgeschlossen. Doch hat die Zeit ausgereicht, um eine nachhaltig beeindruckende Erfahrung zu erschaffen?

GNOG für PSVR im Test

GNOG ist ein Spiel, welches euch in eine farbenfrohe Welt mit einem ganz eigenen Stil entführt. Die Welt und die Effekte sind dabei so perfekt gestaltet, dass ihr euch direkt in der gezeigten Realität verlieren könnt. Selten haben wir VR-Spiele bisher gesehen, bei denen alle Elemente so hervorragend funktionieren. Um den guten Eindruck nicht zu brechen, bekommen wir auch kein langweiliges Tutorial vorgesetzt, sondern dürfen an einem sehr simplen Rätsel die Steuerung erlernen. Wenn dies geschafft ist, gelangt ihr zur Auswahl der Level. Diese sind, wie bei einigen Spielen, im Kreis um euch herum angeordnet. Wenn ihr euch für einen Level entschieden habt und sich die Klappe der Box vor euch langsam öffnet, werdet ihr in die Welt hinter der Klappe gezogen. Zwar gab es hierbei immer ein paar kleine Ruckler, aber der Effekt ist dennoch beeindruckend und gibt uns das Gefühl, als würden wir nicht unterschiedliche Abschnitte spielen, sondern ein Spiel wirklich durchleben.

Die Rätsel sind so gestaltet, dass immer eine oder mehrere Boxen vor euch schweben, an denen ihr die richtigen Schalter betätigen müsst. Diese Boxen lassen sich in der Regel drehen und öffnen und beherbergen einzigartige Miniaturwelten, die von euch entdeckt werden wollen. Die Entwickler erschaffen zwar für jedes Level eine komplett eigene Welt – und jede Welt hat ihre eigenen Reiz – doch bei den Rätseln hätte man den Schwierigkeitsgrad noch etwas anziehen können. Doch möchte GNOG überhaupt als Rätselspiel verstanden werden? Das Spiel fühlt sich viel eher wie ein Point and Click Adventure innerhalb und außerhalb von kleineren Boxen an. Und wenn man das Spiel aus diesem Blickwinkel betrachtet, dann kann man über die etwas zu leichten Rätsel hinwegsehen.

GNOG PSVR 3

Bei der musikalischen Untermalung haben sich die Entwickler auch Einiges einfallen lassen und so besteht jedes Level aus Soundtracks, die aus mehreren Layern bestehen, die nach und nach freigeschaltet werden und somit die Rätsel eindrucksvoll untermalen.

Da die Welten jedoch sehr einfach lösbar sind und relativ wenig Content bieten, sind die meisten Boxen innerhalb weniger Minuten gelöst. Der Umfang bei solchen Spielen ist zwar schwer einzuschätzen, aber viele Stunden solltet ihr nicht benötigen. Wir hätten uns zumindest deutlich mehr Umfang gewünscht. Zudem schwächelt das Spiel teilweise an den simplen Mechaniken, denn das Drehen eines Objektes fiel uns nicht immer leicht mit den Sticks der DualShock 4 Controller.

Aktuell kann GNOG im PlayStation Store für 14,99 Euo gekauft werden und das Spiel wird auch zukünftig noch auf Steam erscheinen.

Bewertung
  • Story/Spielspaß - 80%
    80%
  • Immersion - 90%
    90%
  • Optik - 95%
    95%
  • VR-Komfort - 95%
    95%
  • Wiederspielwert - 50%
    50%
82%
avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
ChristianKay Tennemann Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Kay Tennemann
Mitglied

fühlt sich ganz Spaßig an…. hab auch schon mal reingesneacked =)

https://www.youtube.com/watch?v=DJntxcCVhyc

Christian
Mitglied

Ich find das Spiel super. Da ich ein absoluter Rätsel-Noob bin, bin ich froh über den geringen Schwierigkeitsgrad. Ich genieße die bunten Welten ohne Stress und brauche auch gerne schon mal bissel länger. Außerdem habe ich für 15 € VR-Technisch schon wesentlich weniger Content erhalten.