5d-totalmotion

Die Fortbewegung im virtuellen Raum ist eine knifflige Sache. Greift man auf Teleportieren zurück? Nutzt man ausschließlich die kleine Spielfläche der HTC Vive? Lässt man den Nutzer Fliegen? Es ist schwer eine Lösung zu finden, die auf verschiedene Konzepte passt. Verhindern will man, dass der Mensch ein unnatürliches Bewegungsempfinden und dadurch Motion Sickness verspürt. Futuretown, bekannt durch Cloudlands: VR Minigolf, A-10 VR und weiteren VR-Spielen, hat nun auf der Tokio Games Show sein neusten Produkte vorgestellt. Dabei handelt es sich aber nicht nur um Virtual Reality Spiele.

Futuretown 5D Totalmotion

Beim 5D Totalmotion System handelt es sich um eine modulare Plattform, die auf verschiedenste Weise erweitert werden kann. So kann die einfache Plattform beispielsweise als Snowboard, Skateboard oder Hoverboard verwendet werden, doch die Plattform bietet noch weitere Optionen. Durch verschiedene Module könnt ihr aus der Plattform auch ein Motorrad oder ein Pferd machen und euch somit optimal in passenden Spielen bewegen. Die richtigen Spiele hat Futuretown auch direkt gezeigt: Whiteout: Ski VR, Infinity Rider: Motorcycle VR, Wave Breaker: Surf VR und Stallion Adventures: Horse Riding VR. Damit ihr beim Skifahren nicht von der Plattform fallt, werden eure Füße fixiert.

Das System unterstützt derzeit die HTC Vive, die Oculus Rift und 3Glasses, doch generell ist die Plattform offen für jedes Virtual Reality Headset.

5D Totalmotion soll in der ersten Hälfte des Jahres 2017 auf den Markt kommen. Ganz billig dürfte die Plattform allerdings nicht werden. Zumindest nicht mit allen verfügbaren Aufsätzen. Wir sind gespannt, ob das Gerät in einer größeren Stückzahl überhaupt angeboten werden kann oder sich wie so häufig erst einmal an Businesskunden richtet.

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei