Serenity VR FIrefly

Der TV-Serie Firefly war nur eine kurze Lebensdauer beschieden, nach einer Staffel war schon Schluss. Trotzdem erlang die Mischung aus Science Fiction und Western mit der Zeit Kultstatus, was zu dem abschließenden Film Serenity führte, der noch offene Fragen beantwortete. Nun bringt ein Fan nach jahrelanger Arbeit mit Serenity VR das Raumschiff der Firefly-Klasse für PC-Brillen in die virtuelle Realität.

Serenity VR für Firefly-Fans

Das Projekt von Kevin Tabar startete schon im Jahr 2014, damals noch auf der Oculus Rift DK2. Nun steht Serenity VR nach mehr als vier Jahren Arbeit als kostenloser Download bereit und soll mit jeder SteamVR-kompatiblen Brille wie Oculus Rift, HTC Vive und Windows Mixed Reality Headsets funktionieren. In der VR-Erfahrung können Fans der Serenity das legendäre Raumschiff erkunden und teilweise Objekte aufnehmen. Man kann sich beispielsweise ins Cockpit bewegen oder den Frachtraum untersuchen.

Um die Simulation zu entwickeln, setzte Tabar auf Blender und die Spiele-Entwicklungsumgebung Unity. Allerdings sollten sich Fans beeilen, die VR-Erfahrung herunterzuladen, wie Road to VR anmerkt, da sie aus rechtlichen Gründen schnell wieder verschwinden könnte. Wie dem auch sei, Serenity VR macht Lust darauf, sich Film und Serie erneut anzusehen. Wer sie noch nicht kennt: Auf Netflix und via Amazon Prime können Abonnenten die Serie Firefly derzeit streamen, der abschließende Film Serenity steht derzeit nicht im Abo-Stream zur Verfügung.

(Quelle: Road to VR)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei