Explosion the Rift Reactive Displays

Tim Sweeney, der CEO des seit 1991 aktiven Entwicklerstudios Epic Games glaubt nicht an groß angelegte VR Spiele – zumindest nicht in den frühen Jahren der virtuellen Realität. Diese Prognose äußerte er gegenüber der Website Venturebeat während dem GamesBeat2015. Grund für diese Annahme sei die Tatsache, dass es einige Zeit dauern wird bis eine solide Grundbasis an Erfahrung über VR aufgebaut – und eine flächendeckende Verbreitung der Headsets und den dafür nötigen, leistungsstarken PCs stattfinden wird.

“Mit der Entwicklung zu AR und VR wird es ein sehr kompetitiver Markt. Das führt uns zu sehr hochwertigen Spieleerlebnissen, aber das bedeutet nicht unbedingt das diese groß sein werden”

Tim Sweeney, CEO von Epic games

Sweeney glaubt desweiteren, dass man in den ersten Monaten der Technologien hauptsächlich Tech-Demos sehen wird, welche erst einmal austesten sollen was alles machbar ist.

“Wir sehen hier eine völlige Revolution der Mensch-Computer-Interface. Dies ermöglicht völlig neue Interaktionsmöglichkeiten für Architekten, Designer und Social-User”

Tim Sweeney, CEO von Epic games

 

Quelle: Venturebeat

 

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei