Breath-Tech-Oculus-Rift-HTC-Vive

Der Indie-Entwickler Brett Jackson stellt eine einzigartige VR-Rätsel-Demo für Oculus Rift und HTC Vive vor. In Breath Tech könnt ihr als besonderes Steuerungselement euren Atem zum Lösen von Rätseln verwenden. Mit seinem kostenlosen VR-Titel möchte er beweisen, wie ein simples, aber innovatives Feature die Immersion deutlich erhöhen kann.

Breath Tech – VR-Puzzler mit innovativer Atem-Steuerung für Oculus Rift und HTC Vive

In Breath Tech können die Spieler/innen verschiedene Rätsel mit ihrem Atem lösen. So werden Kerzen ausgepustet, ein Ball per Luftzug vorwärts bewegt oder unter Wasser Blasen erzeugt.

Dafür verwendet der Dev die integrierten Mikrofone der VR-Brillen. Dank des Head-Trackings wird die Position des Mundes automatisch erkannt und die Mikros sind von Haus aus in der Lage, grob das Ausatmen zu erkennen. Doch dabei handelt es sich nur um rudimentäre Atemerkennung. Deshalb ruft der Entwickler dazu auf, kostengünstige Sensoren in zukünftige Generationen von VR-Brillen zu verbauen. Alleine zur Verbesserung der Immersion wäre der Effekt gigantisch, wie er in seinem Blog berichtet.

http://cache3.headstartdesign.co.uk.s3.amazonaws.com/webB/d2e/jumblivr/large/blog_1525528636.gif

So würde ein deutlich realistisches Erlebnis entstehen, wenn man beispielsweise innerhalb von kalten virtuellen Umgebungen seinen austretenden Atem sehen könnte. Die Verbindung zur Welt wäre deutlich verstärkt. Auch zusätzliche Aktionen, wie das Auspusten von Kerzen oder Wegpusten von Staub würde den Realismus enorm optimieren.

Breath-Tech-Oculus-Rift-HTC-Vive

Weitere Vorteile sieht er in der Verbesserung von diversen VR-Apps. So könnte man die Bereiche Meditation, Sport und Fitness in der VR deutlich nach vorne bringen. Auch für die Fortbewegung von VR-Nutzer/innen mit körperlichen Einschränkungen würden neue Steuerungsmöglichkeiten entstehen. In Stealth-Spielen würde ein neues Gameplay-Element dazukommen und selbst das Avatar-System könnten dank Atembewegungen der Brust noch natürlicher wirken.

Die nötigen Ressourcen und Kosten zur Umsetzung in den VR-Brillen wären laut Angaben des Devs gering. Seine eigenen Erfahrungen innerhalb des Bereichs berichtet er hier.

Die kostenlose Demo zu Breath Tech ist kostenlos im Oculus Store sowie auf weiteren Plattformen (1 | 2) für Oculus Rift und HTC Vive erhältlich.

(Quellen: Jumbli – Breath Tech | Upload VR | Video: Jumbli – Developing Virtual Reality YouTube)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei