StarVR Corporation

Auch dieses Jahr investiert Acer weiterhin in den VR-Partner Starbreeze. Mit den jetzigen 5 Millionen Dollar erhöht sich der Anteil der Kapitalsumme von Acer auf Zwei-Drittel. Das taiwanische Unternehmen stellt für Starbreeze das Virtual Reality Headset StarVR her, das mit einem Field of View von 210 Grad und einer hohen 5K-Auflösung glänzen kann. Bisher zielt die VR-Brille lediglich auf den professionellen Markt wie Arcade-Hallen und IMAX-Zentren ab.

Nächste Finanzierung von Acer für Starbreeze und StarVR

Die Partnerschaft mit Acer klang vielversprechend – kündigte das taiwanische Unternehmen doch auf der IFA letzten Jahres an, das StarVR Headset in großen Stückzahlen produzieren zu wollen. Noch ist es nicht so weit, aber im April 2017 konnte Road to VR eine deutlich verbesserte Version des Headsets testen. Durch das weite Sichtfeld von 210 Grad, der Auflösung von 5120 x 1440 Pixeln und guten Content konnte die StarVR überzeugen.

Das Joint Venture zwischen Acer und Starbreeze hatten die Unternehmen im Juni letzten Jahres angekündigt: Insgesamt 10 Millionen US-Dollar flossen zu gleichen Teilen in das Unternehmen, nach dem Investitionsplan soll die Kapitalisierung am Ende 25 Millionen erreichen. Laut VR Focus soll es allerdings derzeit keinen Zeitplan Pläne für eine weitere Kapitalerhöhung geben. Beide Unternehmen betonen, wie wichtig für sie VR ist: Für Acer bleibt die virtuelle Realität eine Schlüsseltechnologie, die man im Fokus habe.

(Quelle: VR Focus)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei