Welcome to Virtual Reality

Mit “Welcome to Virtual Reality” bringt SliceVR eine Einführungs-Erfahrung für VR-Neulinge für die Samsung Gear VR heraus, die optimal dafür ist, wenn es wieder heißt: “Virtual Reality, was ist das denn?”. Für 1.99€ könnt ihr die 8-minütige Erfahrung aus dem Oculus Store herunterladen.

Wie erklärt man “Virtual Reality”?

Screenshot_2016-06-24-06-19-16-1

Mit dem Wort “erklärt” hat man meistens schon verloren. VR muss von jedem Menschen selbst erfahren werden, um es zu verstehen. Die einfachste und kompakteste Lösung ist hierfür das Benutzen einer “Samsung Gear VR”. Die Brille hat keine lästigen Kabel, lässt sich in jeden Rucksack stecken und man braucht nicht unbedingt einen Controller. Aber einen totalen Neuling schnell die Menüführung beizubringen, damit er von Anwendung zu Anwendung springen kann, gelingt manchmal nicht, denn die Zeit ist zu knapp.

Schlau wäre es also, wenn es eine Anwendung gäbe, die möglichst viel guten Content bereithält. Der Benutzer muss keine Steuerung lernen, sondern muss einfach nur da sein – ganz ohne Menüs, Touchpads und Controller.

SliceVR macht’s möglich

Dieser Aufgabe hat sich das Entwickler-Team von “SliceVR” wohl angenommen. Herausgekommen ist eine wunderbare VR-Erfahrung, die oben beschriebenes ermöglicht.

Die App ganz einfach aus der Oculus App auf dem Handy starten und los geht’s. Man wird innerhalb von 8 Minuten durch eine bunte Vielfalt von Erfahrungen geführt und dabei von einer angenehmen, kommentierenden Stimme begleitet. Es beginnt auf einem dunklen Flur, wo es zuerst etwas um die Geschichte von Medien der letzten Jahrhunderte geht. Doch dabei bleibt es nicht. Schon bald schwirren einem blaue Lichtpartikel um die Ohren und die eigentliche Reise beginnt. Ein Zwerg, der einen aus nächster Nähe anbrüllt, ein Raumschiff, welches man im Cockpit während einer Luftschlacht begleitet oder ein gigantischer Wal, der seelenruhig an einem vorbeischwimmt. Das sind nur ein paar Dinge, auf die man sich hier freuen darf.

Best of the Best – Die besten Inhalte kombiniert

Unschwer zu erkennen ist hier, dass die schönsten Momente aus anderen Anwendungen nachgeahmt wurden. So erinnert der Wal stark an “TheBlu”, die Raumfahrt an “Eve:Gunjack” oder das gemeinsame Fernseh schauen mit “Boogie2988″ an die “Oculus Social App” bzw. “Oculus Video”. All diese Inhalte wurden schön aneinander gefügt und machen Lust darauf, die ursprünglichen Apps tiefer zu erkunden. Somit wurde hier eine tolle Erfahrung über die Möglichkeiten von VR geliefert.

Screenshot_2016-06-24-06-19-21-1

Pro – Komfort und Qualität

Welcome to Virtual Reality

Ein weiterer Pluspunkt ist der Komfort. Der Benutzer kann von dem 360°-Sichtfeld Gebrauch machen, oder sich einfach zurücklehnen. Die Erfahrung ist so gestaltet, dass alles wichtige vor einem passiert. So kann man diese auch ganz gemütlich auf dem Sofa genießen, ohne sich den Hals zu verdrehen. Die Animationen sind alle sehr sauber und scharf. Das störende Pixelgitter war höchstens unterbewusst wahrzunehmen.

Kontra – keine 360° Aufnahmen

Leider gibt es einen großen Kontrapunkt. Dieser ist, dass komplett auf 360° Aufnahmen von z.B. Sportveranstaltungen oder Konzerten verzichtet wurde. Zwar wird darauf hingewiesen, dass man in Zukunft “immer den besten Platz im Stadion hat”, aber gezeigt wurde das nicht. Vielleicht wollte man auf diese verzichten, da sie oft noch sehr unscharf sind. Aufnahmen von z.B. “Cirque du Soleil” (Oculus Store) zeigen aber teilweise schon heute, dass das nicht unbedingt der Fall sein muss.  Aber wenn man nach dieser Einführung sowieso “heiß” ist, dann ist ein solches Video auch schnell heruntergeladen.

Wir haben die Erfahrung für euch aufgezeichnet:

 

4.5 / 5
avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei