VRGO Locomotion Stuhl Titelbild

Ein neues und außergewöhnliches Projekt sucht bei Kickstarter nach Unterstützung. VRGO ist ein “Stuhl”, der euch durch Neigung durch die virtuellen Welten gleiten lässt. Auf den Dutch VR Days war der Stuhl wohl antestbar. Der Tester auf Reddit scheint zumindest überzeugt.

 

Die Vorteile von VRGO

Der VRGO Stuhl ist leicht, kompakt und besticht durch sein ansprechendes Design. Der Runde Hocker lässt sich auch öffnen um darin das VR-Headset zu verstauen. Die Neigung des Stuhls übermittelt einfache Bewegungsbefehle wie vor, zurück, links und rechts und ist dank Bluetooth mit mobile VR Headsets wie der Gear VR als auch mit Virtual Reality Headsets für den heimischen Computer verwendbar. Durch die Neigung in die Laufrichtung könnte die Motion Sickness eingedämmt werden. Leider konnten wir das Produkt noch nicht testen. Wir können uns aber gut vorstellen, dass es sich positiv auf euer Wohlbefinden beim Spielen auswirkt. Beim intuitiven Neigen mit dem Stuhl habt ihr außerdem die Hände frei. Somit könnt ihr zusätzlich einen Controller nur für die Steuerung der Hände verwenden. Besonders interessant ist dies in Verbindung mit der HTC Vive oder den Touch Controllern von Oculus. Hier seht ihr ein kleines Gameplay Video von VRGO:

 

Die Nachteile von VRGO

Ein natürliches Fortbewegen sieht natürlich anders aus. Gewöhnen könnte man sich dennoch daran. Wir sehen aber Probleme bei feinen oder schnellen Bewegungen. Auch im Alien Isolation Gameplay Video von VRGO sieht die Bewegung nicht so sauber aus wie mit Maus und Tastatur oder Gamepad. Dennoch wirkt es solide und sollte je nach Spiel auch gut verwendbar sein. Einige werden diese Fortbewegungsmethode vielleicht aber als anstrengend empfinden.

 

Wie könnt ihr VRGO unterstützen?

VRGO Bild der Nutzung von der Kickstarterseite

Quelle: Kickstarter.com

Mit Geld. Auf der Kickstarterseite findet ihr verschiedene Abstufungen. So könnt  ihr bereits mit  3 £ den Entwickler supporten und bekommt dafür Wallpaper, digitale Poster und Updates zum Prozess. Für 90 £ gibt es ein Set für Bastler. Ihr erhaltet den Sensor und könnt damit selbst einen VR Stuhl zusammenbauen. Einen fertigen Stuhl bekommt der frühe Vogel für 175 £ (nur noch wenige übrig). Der langsame Vogel muss leider 200 £ auf den Tisch legen. Alle weiteren Abstufungen findet ihr auf der Kickstarterseite von VRGO.

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Lost in VR Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Lost in VR
Gast

Also die Grundidee finde ich gar nicht mal so schlecht. Für kurze Abstecher in die Virtuelle Welt mag das ja auch ganz OK sein, doch grad bei dem Beispiel im Video, Alien Isolation (hab dafür gute 27 Std mit dem DK2 gebraucht und teilweise bestimmt 3-4 Std am Stück gezockt), stelle ich mir das sehr unbequem und auf dauer schmerzhaft… Weiterlesen »