PlayStation VR Verkaufszahlen

Bei Begriffen wie Mind Hacking und Bewusstseinsveränderungen durch Maschinen denkt man zunächst an Science-Fiction oder eine weit entfernte Zukunft. Doch dies könnte sich bald ändern, denn das Unternehmen Tripp entwickelt tranformative Erfahrungen für die VR, die in der Lage sein sollen, die eigene Stimmung sowie das Denken zu verändern. Dafür konnte das Start-up in einer Investitionsrunde vier Millionen US-Dollar sammeln.

Tripp: Eine passende Stimmung für jede Situation dank VR

Tripp VR Start-up

Das Start-up Tripp arbeitet an der Entwicklung transformativer VR-Erfahrungen, die sowohl das eigene Denken, wie auch die Stimmung und Gefühle beeinflussen sollen. So können Anwender innerhalb der Erfahrung die sensorischen und immersiven Elemente der VR verwenden, um ihre eigenen Gefühle zu verändern. Dadurch möchten die Entwickler zu einem effektiveren und glücklicheren Leben beitragen.

Das Ganze soll folgendermaßen funktionieren: Wie in einem Katalog wählt der Nutzer eine Stimmung für die entsprechende Situation aus. So kann man sich beispielsweise aufmuntern und glücklich machen oder in eine aktionslustige Stimmung versetzen. Durch eine Kombination aus auditiven und visuellen Elementen, diversen Gameplay-Mechaniken und Meditation soll man die gewünschte Gefühlslage daraufhin erreichen.

Aktuell betreibt das Unternehmen hierfür diverse Forschungen, die bereits einige Ergebnisse aufzeigten: Digitale und interaktive Erfahrungen haben einen direkten Einfluss auf das menschliche Gehirn. Dieser Effekt tritt beim Hören von Musik, Schauen von Serien oder Surfen auf sozialen Plattformen auf. Dabei verändert sich stets die aktuelle Stimmungslage und diesen Effekt möchte man gezielt innerhalb der VR nutzen. Dadurch will Tripp den Anwendern mehr Kontrolle über die eigene Gefühlswelt geben.

Zudem soll die VR-Erfahrung sich an den Nutzer anpassen und prozedural arbeiten, also stets eine neue und andere immersive Welt offenbaren. Dadurch wollen die Entwickler repetitive Lerneffekte vermeiden, welche die Funktion beeinträchtigen könnten. Aktuell befindet sich das Team jedoch noch am Anfang ihrer Reise.

Wir dürfen also gespannt sein, welche weiteren Veränderungen die VR mit sich bringt und wie die stimmungsverändernde VR-Erfahrung in Zukunft aussehen wird.

(Quellen: Venturebeat)

avatar
1 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
Affepaul Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
paul
Mitglied

erinnert mich an die Binauralen Beats etc.. als mp3’s, apps wie iDoser oder bei Youtube als 60min tracks. coole sache das in verbindung mit den Optiken kommt sicher ganz gut :)

Affe
Gast
Affe

An genau Dasselbe habe ich such gedacht.