VR Karts
Tower Tag auf Steam

Mit dem Fun Racer »VR Karts« wollen die Entwickler des englischen Studios »Viewpoint Games« ihre erstes vollständig für VR entwickeltes Spiel auf den Markt bringen. Was die Spieler bei dem Kart-Racer erwartet haben wir bereits vorab testen können.

Wir werden in einem schönen, aufgeräumten Menü empfangen, welches schon auf den ersten Blick seine Rifttauglichkeit beweist. Wir können die einzelnen Menüpunkte durch reines hinsehen auswählen und statt einer Tabelle, entpuppt sich das Menü als kleiner, dreidimensionaler Raum. Auf den ersten Blick können wir die Steuerung per Gamepad nachsehen, ehe uns eine Spielfigur im Fernseher mitteilt, wir müssten um das Spiel zu starten, einfach den Pokal zu unserer rechten anvisieren. Dies funktioniert sehr gut, wenngleich die Bestimmung der genauen Blickrichtung momentan noch Probleme zu bereiten scheint, da manchmal der falsche Menüunterpunkt aufgerufen wird.

Sobald wir das Spiel gestartet haben – uns steht momentan nur eine Strecke und eine Spielfigur zur Verfügung – finden wir uns direkt auf der Strecke wieder. Wer bereits einen Mario Kart Ableger gespielt hat, der findet sich direkt zurecht – die Strecke ist bunt und erinnert vom Artdesign stark ein ein Nintendo Spiel, was den Knuddelfaktor verstärkt. Im fertigen Spiel sollen jedoch auch düsterere Strecken zum Repertoire gehören und auch die Möglichkeit der Individualisierung wird von Viewpoint Games versprochen. Kurz darauf geht das rennen gegen die vom Computer gesteuerten Gegner auch schon los – dank der an den Seiten angebrachten Spiegeln haben wir nicht nur einen guten Blick auf das vordere, sondern auch auf das hintere Feld. Blaue Symbole verschaffen uns einen kleinen Geschwindigkeitsschub, während rote Symbole uns Waffen an die Hand geben, mit denen wir – gutes Zielen vorausgesetzt – den Motor eines Kontrahenten kurzfristig außer Gefecht setzen können.
Das Spielprinzip ist einfach und unterhaltsam, wenngleich es auch nicht durch Innovation punktet. Dennoch macht der kleine Abschnitt durchaus Spaß und ist dank der knuddeligen Comicoptik auch nicht so stark vom Fliegengitterffeckt betroffen. Selbstverständlich ist »VR Karts« kein Konkurrent zu Spielen wie Asseto Corsa, dennoch weiß das Spiel zu gefallen.

Momentan buhlt »Viewpoint Games« noch auch Steam greenlight um die Gunst der Spieler wenn ihr, wie wir erst einmal einen Blick ins Spiel werfen wollt könnt ihr dies jetzt tun, denn die Demo ist bereits veröffentlicht.

Bild: Screenshot von der “Viewpoint Games” Website

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei