Unreal Engine unterstützt Apples ARKit

Epic Games hat die Spiele-Entwicklungsumgebung Unreal Engine in der Version 4.17 freigegeben. Sie enthält zahlreiche Neuerungen und Überarbeitungen. Beispielsweise unterstützt die Engine nun direkt Apples ARKit. Der Spectator Screen für PSVR, Oculus Rift und HTC Vive ermöglicht es, gleichzeitig Spieler in VR und am TV oder Monitor zu beschäftigen. Zudem spendiert Epic Games seiner Entwicklungsumgebung die VR Mode Camera Previews.

Unreal Engine mit ARKit-Suport und Spectator Screen

Apples ARKit begeistert die Entwickler: Ab Veröffentlichung von iOS 11 im Herbst sollen je nach Schätzung rund 300 Millionen Anwender auf einen Schlag mit ihren iPhones und iPads die mit dem Tool entwickelten Augmented-Reality-Apps nutzen können. Bereits auf Apples Pressekonferenz konnte man eine beeindruckende Demo von Wingnut AR begutachten. Kopf des AR-Start-ups ist der Regisseur Peter Jackson, der nach Erfolgen mit schrägen Horrorfilmen einem breiten Publikum durch die Verfilmung von Der Herr der Ringe bekannt wurde. Der Code von Wingnuts AR hat es denn auch ermöglicht, das Plug-in für die Unreal Engine zu entwickeln.

The Spectator Screen: Multiplayer in und außerhalb VR

Neuigkeiten gibt es auch für Spieleentwickler für die PSVR, HTC Vive und Oculus Rift. Der Spectator Screen ermöglicht es, bei Multiplayer-Sessions VR-Headsets und normale Monitore oder TVs zu mischen. Die PlayStation VR (PSVR ) beherrschte das schon zu Beginn, die Unreal Engine unterstützt aber ebenfalls den Modus für die Sony-Konsole. Dabei können zusätzliche Spieler auf dem Monitor entweder nur zuschauen oder selbst aktiv werden. Umgekehrt lässt sich das Headset ausschalten und die Erfahrung nur auf 2D ausgeben.

Die dritte große VR-Neuerung im Bunde sind die VR Mode Camera Previews. Dabei können Entwickler eine Kamera in einer Szene auswählen und in der Vorschau die Welt durch die Augen der Kamera sehen. Das funktioniert auch beispielsweise mit Objekten oder Charakteren, die eine Kamera enthalten. Die Vorschau lässt sich festpinnen und durch die Umgebung bewegen.

Eine ausführliche und reich bebilderte Beschreibung des Updates 4.17 liefert Eric Games in seinem Forum. Die Engine lässt sich auf der Seite des Herstellers herunterladen, für die nicht-kommerzielle Nutzung sowie kleinere Projekte fallen keine Kosten an.

(Quelle: VRFocus)

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz