Gibt es eine bessere Mischung als hochgemotzte, leistungsfähige Roboter und Tischtennis? Nein? Dann könnte Racket Fury: Table Tennis VR etwas für dich sein.

Das intensivste Tischtennis-Erlebnis überhaupt?

In dem Spiel, dass im April 2017 für SteamVR erscheint, wird es darum gehen, gegen und mit der berüchtigten Division of Steel anzutreten. Dabei versprechen die Entwickler von 10AntsHill nichts geringeres, als das intensivste Tischtennis-Erlebnis überhaupt.

Tischtennis für den Frieden

In der Single-Player-Kampagne des SciFi-Sport-Titels wird es darum gehen, die anderen Rivalen auszuschalten und der König der Galaxie zu werden. Seitdem ein Krieg vor zweitausend Jahren das meiste Leben auf dem Planeten der Zen ausgelöscht hat, wird das Racket Fury Turnier ausgespielt. Damit der Frieden gewahrt wird. Warum dafür genau Tischtennis gespielt wird, erklärt vielleicht der weitere Verlauf der Story, bei der man als Zen mit Ambitionen, dem prestigeträchtigsten interplanetarischen Team beitritt: Der Division of Steel.

Die Umsetzung von Tischtennis-Spielen für die virtuelle Realität scheint beliebt bei Entwicklern zu sein. Bereits in Paddle Up für die HTC Vive kann man gegen Ping Pong spielende Roboter antreten. Vor Kurzem erschien auch VR Ping Pong für Playstation VR. Letzteres konnte allerdings nicht in unserem Test überzeugen.

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
huhu
Gast
huhu

womöglich technisch gut gemacht aber Tischtennis in VR ? Und dann reden die Entwickler von “intensivsten Tischtennis Erlebniss überhaupt ” ? Bei Roomscale kann man sich auch gleich eine echte Tischtennisplatte hinstellen. Da ist die Immersion perfekt ;) . Bei Multiplayer könnte man noch für VR als Notlösung argumentieren aber sonst ?

wpDiscuz