Virtual Reality Experte Sony

Richard Marks, leitender Entwickler und Ingenieur bei Sony, wechselt offiziell zu Google um zukünftig im Team ATAP (Advanced Technology and Projects) mitzuwirken. Marks war in seiner Laufbahn beim japanischen Elektronikkonzern an maßgeblichen Innovationen beteiligt und leitete unter anderem die Entwicklung der PlayStation VR (PSVR). Mit der Übernahme des erfahrenen Entwicklerveteranen verdichten sich die Gerüchte über Googles Einstieg in die Gaming-Industrie.

Von Sony zu Google – Richards Marks wechselt zum ATAP-Projekt

Bei Google findet Sony-Veteran Richard Marks zukünftig eine neue Heimat innerhalb des ATAP-Projekts. Das Team beschäftigt sich laut einem Statement mit der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Anwendungsbereichen, um signifikante Probleme zu lösen und die Lücke zwischen beiden Bereichen maßgeblich zu verkleinern. Marks war seit 1999 bei Sony unter Vertrag und leitete zuletzt das Magic Labs, eine Abteilung innerhalb des Konzerns, die sich maßgeblich mit der Entwicklung neuer Videospiel-Technologien beschäftigte. Der innovative Entwickler besitzt verschiedene akademische Titel und war während seiner Laufbahn an diversen Projekten beteiligt. So half er bei der Entwicklung der EyeToy- und PlayStation-Eye-Kamera, den PlayStation-Move-Controllern sowie der PlayStationVR-Brille.

Richard-Marks-Sony-Google

Image courtesy: Sony

Bei seinem neuen Arbeitgeber findet der Entwicklerveteran ein altbekanntes Gesicht wieder, denn bereits Anfang des Jahres warb das Unternehmen Sonys vorherigen leitenden Forscher Phil Harrison ab. Neben den beiden Sony-Größen erhielten zudem Jack Buser (früher: Leiter von PlayStation Home), Greg Canessa (früher: Schöpfer von Xbox Live Arcade) sowie weitere Gaming-relevante Entwickler/innen Verträge bei Google.

Diese Übernahmen verdichten derzeitige Spekulationen über den Einstieg des Suchmaschinengiganten in die Gaming-Industrie. Unter dem Projekt Yeti soll Google Gerüchten zufolge an einer Art cloud-basierter Gaming-Plattform arbeiten, die in Konsolenform mit der PlayStation und Xbox in Konkurrenz treten soll. Mit Richard Marks im Team wäre ein VR-Support durchaus vorstellbar.

(Quellen: Venture Beat | Upload VR)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei