Neue Xbox One für die Oculus Rift

Microsoft und Oculus sind für die finale Version der Oculus Rift eine Partnerschaft eingegangen. Bisher zeigte diese sich darin, dass Oculus den Xbox One Controller mit der Oculus Rift ausliefert und das Microsoft Spiele von der Xbox One auf den PC mit Oculus Rift in ein VR-Kino streamen will. Damit wäre aber kein echtes VR Vergnügen möglich, sondern nur das Spielen auf einer virtuellen Leinwand, ähnlich wie wir es von Virtual Desktop, dem SteamVR Theater oder dem Kino-Modus von PlayStation VR kennen.

Somit fehlt der Xbox One ein wichtiges Feature, das die PlayStation 4 noch in diesem Jahr mit Playstation VR anbieten wird. Echtes Virtual Reality. Mittlerweile ist auch ziemlich sicher, dass Sony auch eine neue Version der Playstation 4 mit besserer Hardware plant, die noch mehr VR-Power zur Verfügung stellen könnte. Die neue Playstation 4 mit dem Codenamen Playstation Neo könnte sogar noch in diesem Jahr auf den Markt kommen. Nun berichten Kotaku und Polygon unabhängig von einander, dass Microsoft der Xbox One auch ein Hardware Upgrade verpassen möchte. Dabei berufen sich beide auf mehrere geheime Quellen.

Oculus Cinema mit Xbox One

Codename Scorpio: Neue Xbox für die Oculus Rift in 2017

Die anonymen Quellen berichten, dass die Xbox One mit verbesserter Hardware den Namen Scorpio trägt und im Jahr 2017 auf den Markt kommen soll. Diese neue Version soll eine bessere Grafikkarte (GPU) besitzen, die eine Leistung von 6 Teraflops schafft. Außerdem berichten die Quellen, dass die neue Xbox One Version direkt mit der Oculus Rift verbunden werden kann und somit in der Lage ist, VR-Anwendungen abzuspielen.

Zudem soll die neue Version auch 4K Inhalte ausgeben können. Auf eine Anfrage von Kotaku bestätigen Microsoft und Oculus die Gerüchte aber nicht. Im März gab Phil Spencer, Xbox Chef von Microsoft, aber bekannt, dass er sich vorstellen könnte, dass es Hardware-Innovationen noch im Lebenszyklus einer Konsole geben könnte und man nicht wieder sieben oder acht Jahre auf eine neue Konsole mit besserer Hardware warten müsse.

Neben der VR-Xbox One plant Microsoft auch eine kleine Version der Xbox One, die noch in diesem Jahr erscheinen soll. Diese wird vermutlich eine größere Festplatte besitzen, aber ansonsten keine verbesserten Spezifikationen aufweisen.

[Quelle: Kotaku]
avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei