Lenovo Mirage Solo

[Update] Nun kommt sie doch etwas früher, zumindest in den USA: Lenovo bestätigt gegenüber den Kollegen von Road to VR den Verkaufsstart der Mirage Solo am 5. Mai 2018 – also noch vor der Entwicklerkonferenz Google I/O, die am 8. Mai beginnt. Etwas verwirrend sind die Angaben des amerikanischen Händlers B&W, der das Datum vom 11. Mai auf den 7. Mai gesetzt hat. Wann genau die autarke VR-Brille in Europa auftaucht, ist noch nicht ganz klar. Gegenüber UploadVR nennt Lenovo grob den Juni als Starttermin in Großbritannien. Was nicht zwingend heißt, dass die Mirage Solo auch bei uns in diesem Monat erscheint.

Originalmeldung vom 16. März 2018:

Der Preis von 400 US-Dollar scheint zu stimmen: Ein erster großer Händler in den USA listet jetzt die autarke VR-Brille Mirage Solo von Lenovo. Demnach soll sie ab dem 11. Mai 2018 in den Handel kommen, einen Tag nach dem Ende der Google-Entwicklerkonferenz.

Lenovo Mirage Solo für 400 US-Dollar am 11.Mai

Das autarke Headset von Lenovo basiert auf dem Qualcomm-Referenzdesign und bietet ein Inside-Out-Tracking mit sechs Freiheitsgraden. Bei den Controllern muss man sich allerdings mit drei Freiheitsgraden begnügen. Von den vorgestellten autarken Brillen nimmt sie technisch und preislich eine mittlere Position zwischen der halb so teuren Oculus Go und der derzeit für umgerechnet rund 635 US-Dollar teuren Vive Focus ein. Die VR-Brille von HTC bietet für den Preis eine höhere Auflösung, die Lenovo kommt auf 2560 x 1440 Bildpunkte. Der Oculus Go wiederum fehlt das Room-Tracking, wodurch die Immersion deutlich leidet.

Der amerikanische Händler B&H hat nun aktuell eine Webseite freigeschaltet, die den bereits vermuteten Preis von 400 US-Dollar nennt. Noch nicht bekannt war bisher der Liefertermin: Am 11. Mai 2018 soll das autarke VR Headset zumindest in den USA erscheinen. Das wäre einen Tag nach der Google I/O, die vom 8. bis zum 10. Mai 2018 stattfindet. Es wäre also gut möglich, dass Google das Headset auf der Entwicklerkonferenz vorstellt. Schließlich unterstützt die Mirage Solo Googles VR-Software-Umgebung Daydream.

Für Bildungseinrichtungen schnürt Lenovo eigene Pakete, die neben mehreren Headsets auch ein Tablet und Software für die Verwaltung und Steuerung der VR-Erfahrung enthält. Das günstigste Paket kostet 2900 US-Dollar. Wer sich für autarke Brillen interessiert, findet hier von uns eine Übersicht bereits erschienener sowie angekündigter Headsets. Ein Artikel zu einem ersten Hands-on der Mirage Solo lässt sich hier nachlesen.

(Via Road to VR)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei