Kat Walk Mini VR

Der chinesische Hersteller Kat VR kündigte kürzlich eine Kickstarter-Kampagne für das neue VR-Laufband Kat Walk Mini für den Heimbetrieb an. Dieses sollte nach Angaben der Entwickler nicht nur platzsparend sein, sondern auch preiswert und damit auf die Zielgruppe des Heimkonsumenten abzielen. Nun veröffentlichte das Unternehmen auf seiner offiziellen Webseite eine Preisliste für Vorbestellungen, die entgegen mancher Erwartung teurer ausfällt als erhofft: Das Kat Walk Mini kostet mit einem Frühkäuferrabatt 1500 US-Dollar, der reguläre Preis liegt bei 3000 Dollar.

Kat Walk Mini – Vorbesteller-Preise für das VR-Laufband veröffentlicht

Kat VR präsentierte bereits verschiedene Modelle ihrer Treadmill Kat Walk, die eine endlose Fortbewegung innerhalb der VR ermöglicht. Bisher waren diese aufgrund des hohen Preises und ihrer ausufernden Abmessungen hauptsächlich für VRcades interessant. Doch im letzten Monat verkündete der chinesische Hersteller, eine Kickstarter-Kampagne ins Leben zu rufen, um ein kleineres und preiswerteres Modell für den Heimkonsumenten auf den Markt zu bringen.

Nun veröffentlichte der Anbieter auf der offiziellen Webseite eine erste Preisliste mit einem Formular für Vorbestellungen des VR-Laufbands und sorgt damit teilweise für Ernüchterung bei der Zielgruppe. Mit einem Frühkäuferrabatt von 50 Prozent kostet das Kat Walk Mini 1500 US-Dollar. Die Preise steigen zudem wöchentlich bis zu einem Verkaufspreis von 2500 Dollar an, der endgültige Preis liegt regulär dann bei 3000 Dollar. Allerdings ist das wesentlich günstiger als die aufgerufenen 9000 Dollar für den großen Bruder.

Kat-Walk-Mini-Treadmill-Preorder

Die Spezifikationen des Laufbands zeigen, dass es deutlich kleiner und leichter als seine Vorgängermodelle ist. Dank des Formfaktors und innovativen Designs sowie der Stoßdämpfung in der Bodenplatte soll komplette Bewegungsfreiheit ohne Verletzungsgefahr gewährt werden, da sich das Gerät an jede Bewegung des Anwenders anpasst. Zudem setzt das Modell auf ein Set von Laser-Sensoren auf der Lauffläche, um eine geringere Latenz zu ermöglichen. Das Laufband soll mit sämtlichen VR-Spielen mit freier Locomotion sowie für alle gängigen VR-Brillen (Oculus Rift, HTC Vive, Pimax, PSVR und sämtliche weitere Brillen) kompatibel sein.

Ob das Unternehmen die besagte Kickstarter-Kampagne noch ins Leben ruft und dort andere Preise aufzeigt, bleibt derzeit noch abzuwarten. Zum aktuellen Verkaufspreis dürften sich nur Heimkonsumenten mit dickem Geldbeutel zu einem Kauf verleiten lassen.

(Quellen: Road to VR | Kat VR | Video: Kat VR Youtube)

avatar
3 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
Christinmat82Affe Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Affe
Gast
Affe

Vieeeeel zu teuer und vorallem auf keinen fall so mit der PSVR kompatibel. Es gibt dann quasi einen totenwinkel wenn man mit dem rücken zur Kamera steht und man den Aim oder die Moves verdeckt.

mat82
Gast
mat82

Ich würde es gerne mal ausprobieren! Sieht interessant aus.
Der Preis ist durch den Entwicklungsaufwand und den recht geringen Absatzmarkt gerechtfertigt.
In großen Stückzahlen läge der Preis wohl eher bei ~300€.
Die Schritte selbst sehen leider noch etwas “tippelig” und unnatürlich aus.
Das andere Problem ist der fehlende Content. Rumballern finde ich auf Dauer recht öde.

Christin
Gast
Christin

Übrigens, es kommen Versandkosten von 400$ bis zum Deutschen Hafen dazu, also muss nochmals ein separater Transport vom Hafen bis nach Hause Organisiert werden, aus dem bekanntlichen Schnäpchen von 1500 $ wird wohl so schnell nichts
“KAT WALK MINI $ 1499+ Delivery to seaport of GERMANY $ 400=Total $1899”