Kabelloses VR von Intel und HTC

Auch wenn HTC offiziell den TPCast unterstützt, welcher aktuell im asiatischen Raum bereits ausgeliefert wird, so wird das Unternehmen demnächst zusätzlich ein neues System gemeinsam mit Intel und DisplayLink anbieten.

Kabelloses VR von Intel und HTC ab Anfang 2018

Wie Intel auf der Computex 2017 mitteilt, wird das neue System zur kabellosen Übertragung der Signale bereits zum Beginn des neuen Jahres bereitstehen. Der DisplayLink XR setzt auf den WiGig (Wireless Gigagbit Alliance) 60 GHz Standard und laut dem Hersteller soll eine Übertragung von einem 4k Videosignal bei 120 Hz problemlos möglich sein. Um dies zu ermöglichen, wird das System auf den DisplayLink DL-8020 Chip setzen.

Da DisplayLink das System bereits auf der E3 präsentiert, haben wir auch eine konkrete Vorstellungen davon, was uns im nächsten Jahr erwarten wird. Tom’s Guide schreibt, dass kein Unterschied in der Bildqualität und der Latenz im Vergleich zur kabelgebundenen Lösung bemerkbar sei. Road To VR konnte im Stresstest das System zwar etwas aus der Fassung bringen, jedoch scheint die Übertragung im gewöhnlichen Betrieb extrem robust zu sein.  Zudem sagt das Magazin, dass der DisplayLink XR zwar klobig ausschaue, jedoch extrem leicht und kaum spürbar sei.

DisplayLink XR 2

Der aktuelle Prototyp arbeitet unter seiner Leistungsgrenze, wenn er mit der HTC Vive verbunden ist. Ob das System auch problemlos in 4k mit 120 Hz arbeiten kann, wird sich zeigen, wenn entsprechende Brillen auf den Markt kommen. Wir könnten uns gut vorstellen, dass HTC die möglichen Spezifikationen mit der HTC Vive 2 ausreizen und das System fest in die Brille integrieren könnte.

avatar
3 Kommentar Themen
2 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
5 Kommentatoren
PanSharkhushlarsGastridek Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
ridek
Gast
ridek

Wie lange soll denn bei so einem System der Akku halten ?

Gast
Gast
Gast

Ca. 2 Std.

lars
Gast
lars

da wirs hoffentlich länger haltende varianten (grössererer akku oder ein zusätzlicher am gürtel) geben. eine kabellose lösung sollte auf jedenfall 5 bis 6 stunden schaffen.

Sharkhush
Mitglied
Sharkhush

Na Hauptsache sie kommen alle mal aus der Hüfte. Eigentlich wäre mir diese kabellos Variante lieber aber das Teil sieht einfach so beknackt und klobig aus -.- wie so ne Autodach Box. Anfang 2018 is irgendwie auch nix genaues, 2h is mir zu wenig außer ich kann den Akku einfach wechseln Hmm und mit TPcast geht auch nix los …… Weiterlesen »

Pan
Mitglied

Ich bin vor allem an den Strahlungswerten interessiert. Das sollte eine Selbstverständlichkeit sein, darüber genaue Informationen zu haben.