Logo vom Chip-Riesen

Berichten zufolge arbeitet nun auch Intel an einem Augmented Reality Headset, das den Chiphersteller in direkte Konkurrenz mit Microsoft, Meta und Magic Leap, dem Startup, das große Beachtung in den Medien gefunden hat, bringt. Alle Firmen wollen ebenfalls eine eigene AR-Brille auf den Markt bringen. Das Meta 2 Developer Kit kann seit kurzem für knapp 1.000 US-Dollar vorbestellt werden, die kabellose Datenbrille von Microsoft, namens HoloLens richtet sich mit der Preismarke von ca. 3.000 US-Dollar eher an Businesskunden. Der AR-Markt wird demzufolge bereits von anderen großen Unternehmen bedient.

3D RealSense Grundlage von Intels AR-Brille

Dem Bericht des Wall Street Journals zufolge, soll das Augmented Reality Headset die bereits in einigen Intel-Produkten integrierte 3D RealSense Technologie verwenden.

Es ist nicht klar wie Intel die AR-Brille verkaufen möchte. Dem Report zufolge wird das Unternehmen das Headset Design aber an andere Hersteller verkaufen, so wie das Unternehmen die Intel-Chips auch an externe PC-Hersteller verkauft. Da Microsoft und Intel eine lang andauernde und enge Beziehung verbindet, wäre es keine Überraschung, wenn die beiden Unternehmen an diesem Projekt gemeinsam arbeiten.

Intel RealSense 3D Tiefenkamera

RealSense ist Intels neuste Kamera mit Tiefenerkennung, sogenanntes “depth-sensing”. Hiermit ist es nicht nur möglich die Gesten, Gesichter und Bewegungen zu erkennen, die Technologie kann sogar den Puls aus der Distanz messen.

Eine Augmented Reality Brille legt digitale Objekte, oft (fälschlicherweise) auch Hologramme genannt, auf Objekte in der echten Welt, die der Nutzer sieht. Im Unterschied dazu, ist der Nutzer in der virtuellen Realität optisch völlig von der echten Welt abgeschnitten und an einen virtuellen Ort “teleportiert”.

Bildergallerie Meta 2 AR Dev Kit in Action

Meta 2 Glasses POV

Große Konzerne setzen auf VR und AR

Auch wenn Intel den Großteil seines Umsatzes mit dem Verkauf von PC-Chips macht, sucht man in Zeiten des schrumpfenden PC-Marktes aktiv nach weiteren Wachstums Sparten. Facebook, Google, Apple und Microsoft entwickeln alle ihre eigenen AR/VR Produkte und der Wearables-Bereich, ist ein Sektor, in den Intel bereits tatkräftig investierte. Wenn der Bericht also wahr sein sollte, würde Intels Vorstoß in die Augmented Reality Sparte dem Unternehmen sicherlich helfen das Wachstum der eigenen Wearable-Produkte zu verstärken.

[Quellen: Wall Street Journal | Intel]
avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei