WeChat-Vive-VR

Nach der Veröffentlichung von Spaces durch Facebook, dem sozialen VR-Netzwerk, in dem man in der virtuellen Welt Freunde treffen, Videoanrufe tätigen oder Selfies schießen kann, legt HTC nach. Facebooks Spaces ist bisher nur für die Oculus Rift erhältlich. Doch für die HTC Vive wird bald eine ähnliche VR-Erfahrung erscheinen.

Redet mit euren Freunden innerhalb und außerhalb der VR dank WeChat

Die App WeChat ist das östliche Pendant zu WhatsApp und erfreut sich nicht nur in China sondern international großer Beliebtheit. Insgesamt sind weltweit eine Milliarde Accounts registriert und davon nutzen täglich 800 Millionen Menschen die App. Die meisten Nutzer befinden sich jedoch in China. Dort heißt die App Weixin. Durch die Partnerschaft mit HTC wird die App zum sozialen VR-Netzwerk. In diesem können die Nutzer mit ihrem WeChat-Account innerhalb der Virtual Reality reden, Selfies schießen und diese über den Account veröffentlichen. Die Integration von WeChat wurde durch ein anderes Unternehmen, nämlich obEN durchgeführt.

Diese sorgen dafür, dass eine Interaktion zwischen VR-Nutzern und WeChat Smartphone-Nutzern möglich ist. Dies geschieht durch ein AI-System, das aus einem Selfie einen realistischen Avatar erzeugt und durch ein Sprache-zu-Text-Programm, die Sprachnachrichten in Textnachrichten umwandelt. Dadurch müssen die VR-Nutzer nicht erst zur Tastatur greifen, um auf Nachrichten von Smartphone-Nutzern zu antworten. Außerdem soll eine Funktion für die Smartphone App eingeführt werden, durch die die Nutzer ihren Avatar auch ohne ein VR-Headset steuern können. Das Unternehmen obEN war Teil des ersten Vive X Accelerator Programms.

Wie das aussieht, zeigt obEN in einem kürzlich veröffentlichten Video:

Zugegebenermaßen gibt es keine allzu großen Unterschiede zu Facebooks Spaces. Beide VR-Apps bieten dieselben Funktionen, dabei kündigte Facebook an, Spaces für andere VR-Headsets wie die HTC Vive verfügbar zu machen. Jedoch bietet die Integration von WeChat eine große Präsenz für die HTC Vive innerhalb des chinesischen Markts.

Die obEN WeChat Integration für die Vive soll im späteren Verlauf des Jahres erscheinen.

(Quelle: UploadVR | obEN)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei