Mark Zuckerberg AR Brille

Auch auf der Keynote der F8 Developer Konferenz ließ es sich Mark Zuckerberg nicht nehmen und betrat die Bühne, um über Virtual Reality und Augmented Reality zu sprechen. Doch Zuckerberg hatte nicht, wie spekuliert, einen neuen Prototypen einer Virtual Reality Brille im Gepäck, sondern das Unternehmen stellte Augmented Reality in den Fokus.

Augmented Reality Plattform

Facebook stellte heute noch keine eigene Augmented Reality Brille vor, doch das Unternehmen möchte AR mit dem Smartphone revolutionieren. Zuckerbergs Vision ist, dass wir unsere Wohnung zukünftig mit digitalen Objekten erweitern können oder unser Haus gleich direkt in ein Schloss transformieren können. Laut Zuckerberg dauert es aber noch bis zu 10 Jahre bis wir eine solche Technik in den Formfaktor einer herkömmlichen Brille bekommen. Doch dies ist kein Grund nicht bereits heute einen Grundstein zu legen.

Mark Zuckerberg AR Smartphone

Um diesen Grundstein zu legen, wird Facebook eine Plattform für Augmented Reality schaffen und zunächst soll die Kamera des Smartphones für einfache Inhalte genutzt werden. Beispielsweise um die Gesichter der Personen live zu verändern oder Effekte hinzuzufügen. Die passende Plattform startet heute in die Beta Phase. Facebook hat auch direkt zwei Tools veröffentlicht, die euch beim Erstellen von Inhalten helfen sollen: AR Studio und Design-Studio.

Anschließend zeigte Zuckerberg wie großartig bereits eine AR Erfahrung auf dem Smartphone sein kann, wenn die Erkennung der Tiefe gegeben ist. Hierfür zeigte Zuckerberg den Stand der aktuellen Technik und bereits existierende Anwendungsbeispiele. So gab Zuckerberg beispielsweise bekannt, wie man Notizen für andere Personen an verschiedenen Orten digital hinterlegen kann und wie sich eine weiße Wand legal mit Kunstwerken versehen lässt.

Erste Virtual Reality Anwendung von Facebook: Facebook Spaces

Facebook stellte im Jahr 2016 bereits eine Social VR Anwendung auf der F8 vor, die Facebook in die Virtual Reality bringt. Nun ist die Anwendung endlich fertig und Facebook bezeichnet sein erstes VR Produkt als Facebook Spaces. Die Anwendung steht ab sofort kostenlos auf Oculus Home zum Download bereit und damit ihr auch einen Avatar erhaltet, der euch gut repräsentiert, hat Facebook ein Verfahren entwickelt, welches aus euren echten Bildern direkt einen virtuellen Avatar erstellen kann. Natürlich könnt ihr aber auch den Avatar jederzeit nach euren Vorstellungen anpassen.

Aktuell ist das Treffen in der virtuellen Welt aber stark begrenzt. Derzeit lässt die Anwendung nur drei Personen pro Raum zu. Besonders cool ist aber, dass ihr in eurer virtuellen Umgebung auch Videochats mit echten Menschen führen könnt.

Morgen um 19 Uhr wird es eine weitere Keynote von Facebook geben und wir dürfen bereits gespannt sein, welche Ankündigungen uns noch bevorstehen.

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz