Android VR Plattform Daydream

Nach der Bekanntgabe, dass das neue VR-Headset von Google lizenziert wird und jeder Hersteller sein eigenes Headset auf den Markt bringen kann, war unklar, was denn mit Google selbst sein wird. Darüber schwieg sich das Unternehmen auf der Keynote der Google I/O aus. Jetzt wurde bekannt, das auch Google das Referenzdesign als kaufbares Headset anbieten wird.

Google Daydream Headset und Controller

Google Referenzdesign VR-Brille & Controller

Google veröffentlicht eigenes Daydream VR Headset

Google’s VP of Virtual Reality, Clay Bavor, gab am Ende des Talks “VR at Google” bekannt, dass Google für Daydream eng mit Epic Games und Unity zusammenarbeitet. Außerdem sagte Bavor, dass Google auch ein eigenes HMD und einen eigenen Controller für die Daydream Plattform veröffentlichen wird. Weitere Details gab Bavor aber noch nicht bekannt. Die Auslieferung der Daydream Systeme soll zum Ende des Jahres passieren. Vermutlich wird Google der erste Anbieter sein, der das neues VR-Headset zu diesem Zeitpunkt verkaufen kann.

Google Cardboard Bild

Das Cardboard ist eine Erfolgsgeschichte. Auch wenn es nur ein Einstieg in die virtuelle Realität ist || Quelle: Google

Doch das Cardboard wird trotzdem nicht aussterben. Googles Daydream soll zwar auch ein günstiges Headset werden, doch den Preis vom Cardboard kann es wohl nicht unterbieten. Da die wichtigsten Änderungen für Daydream in den neuen Smartphones und im Android Betriebssystem zu finden sind, profitiert auch das Cardboard von den neuen Entwicklungen. Ein Daydream-Ready System sollte also auch mit dem Cardboard eine deutlich bessere VR-Erfahrung bieten, als es bisher möglich war. Google empfiehlt aktuell auch die Entwicklung mit dem Cardboard und dem Nexus 6P, wenn man bereits heute mit der Entwicklung für Googles Daydream Plattform starten möchte.

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei