daydream-view-google

Der Großkonzern mit relativ neuem Namen Alphabet Inc. stellt wieder ein – Eine Welle an Stellenausschreibungen schwirrt durch das Internet. Wie bereits im letzten Jahr sucht Google auch Anfang 2017 wieder kompetente Mitarbeiter, um einige neue Projekte anzugehen, die weit über Google Daydream View, den letzten großen VR-Coup, hinausgehen.

Google: Von Software zu Hardware

Auch das innovative kalifornische Unternehmen zählt inzwischen zu den Vorreitern in Sachen Virtual  und Augmented Reality und arbeitet schon seit einigen Jahren, mal solo, mal im Verbund mit third-party-Herstellern, an Hardware-Lösungen, die virtuelle und augmentierte Realität gesellschaftsfähig und leicht zugänglich machen sollen.

Die Google Daydream View-Brille, seit November 2016 auf dem Markt, ist ein solcher Versuch, VR auch mobil einsetzbar zu machen. Hierbei handelt es sich schlicht um einen Smartphone-Halter, der mit dem entsprechend kompatiblen Gerät in der Lage ist, VR-Assets zu rendern. Darüber hinaus kommt die Daydream direkt mit dem passenden Controller daher, der einen simplen Umgang mit Spielen und visuellen Medien ermöglichen soll.

Daydream View

Die Zeiten, in denen Google als reiner Software-Hersteller an den Start ging, sind längst vorbei und so ist es nicht verwunderlich, dass bereits die nächsten Projekte auf dem Zettel stehen. Im Laufe des letzten Monats ging der Konzern mit massig Stellenausschreibungen an die Öffentlichkeit, die vor allem das AR- und VR-Department des Unternehmens betreffen sollen.

So wird unter anderem ein Engineering Project Specialist gesucht, der mehrere Hardware-Projekte zur gleichen Zeit betreuen kann – vom Prototypen bis hin zur Massenfertigung. Darüber hinaus steht eine Stelle für einen Electrical Hardware Engineer for Consumer Hardware Platforms offen, dessen Anforderungsprofil beinhaltet, im Ausland eine enorme Produktionskette verwalten zu können. Drei weitere Jobs werden vom Großkern ausgeschrieben, alle im Bereich Hardware und Optik verortet: Ein Optical Lab Technician, System Power and Performance Architect sowie ein Thermal Technician.

Diese zahlreichen Stellenausschreibungen heizen die Gerüchteküche rund um ein neues VR-Headset von Google weiter an – ähnlich den klassischen Geräten von HTC oder Oculus steht eine All-in-One-Lösung im Raum, die mit neuartiger Eyetracking-Technologie der jüngst von Google einverleibten Eyefluence Firma arbeiten soll. Wir sind weiter gespannt, ob der Konzern bald mit den Großen im VR-Bereich mithalten kann.

(Quelle: Road to VR)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei