Google-AR-Krebserkennung-Mikroskop-Forschung

Die fortschreitende Technologisierung und Weiterentwicklung der AR- und VR-Technologie bietet nicht nur für den Unterhaltungsbereich enormes Potenzial, sondern erweist sich auch für unsere Gesundheit durchaus positiv. Ein Forscherteam von Google veröffentlichte kürzlich den Prototyp eines AR-Mikroskops, das imstande ist, Krebszellen in Echtzeit zu erkennen. Die Ergebnisse sorgen nicht nur für mehr Akkuratheit, sondern auch deutlich mehr Geschwindigkeit in der Diagnose von Krankheiten und sind dadurch in der Lage Leben zu retten.

Google – AR-Mikroskop zur Krebsfrüherkennung

Google präsentierte auf der American Association for Cancer Research (AACR) in Chicago (USA) seinen neusten Prototyp eines AR-Mikroskops, das dank intelligenten Algorithmen Krebszellen in Echtzeit identifiziert.

Das mit einer Kamera modifizierte Lichtmikroskop wird mit einem Computer verbunden, der die vorliegenden Zellen analysiert und die Ergebnisse direkt auf dem Sichtfeld präsentiert. Durch die Algorithmen werden Tumore daraufhin deutlich sichtbar angezeigt. In der Praxis ist das Analysieren der Zellen ein aufwendiger und langwieriger Prozess, der Unmengen an Zeit und Ressourcen der Ärzte vergeudet. Die neue Technologie könnte diesen Aufwand massiv reduzieren und dadurch eine frühere Behandlung für Betroffene ermöglichen.

Google-AR-Krebserkennung-Mikroskop-Forschung

Derzeit ist das AR-Mikroskop in der Lage Brust- und Prostatakrebs zu erkennen, jedoch soll es zukünftig dank eines intelligenten Lernverfahrens auch weitere Krebszellen identifizieren. Dafür arbeitet ein großes Team von Pathologen zusammen, um den Algorithmus mit Bildern von Krebszellen weiterzuentwickeln. Zudem soll die AR-Modifikation auch in ältere Lichtmikroskope nachträglich nachrüstbar sein, ohne große Kosten zu verursachen.

Neben der Tumorerkennung soll das neue Hilfsgerät das Potenzial besitzen, zukünftig auch bei der Diagnose von infektiösen Krankheiten wie Tuberkulose und Malaria, besonders in Entwicklungsländern beizutragen.

Das AR-Mikroskop wird also nicht nur für mehr Akkuratheit und schnellere Ergebnisse in der Diagnose sorgen, sondern auch eine breite Anzahl an verschiedenen Krankheiten erkennen. Dies erleichtert die Arbeit der Ärzte ungemein und kann dadurch zukünftig Menschenleben retten.

(Quellen: Google Research Blog | VR Focus | Video: Google Youtube)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei