Project Sidewinder

In dieser Woche fand wieder die Adobe-MAX-Konferenz statt. Adobe hat zur Feier des Events auch bereits ein neues Tool namens Project CloverVR veröffentlicht, welches im letzten Jahr noch bei den „Sneaks“ vorgestellt wurde. Dabei handelt es sich um Projekte, die zwar innovativ sind, jedoch nicht zwangsläufig in ein finales Produkt überführt werden. Bei den diesjährigen Sneaks ist mit Project Sidewinder erneut ein spannendes Projekt für Virtual Reality am Start, von dem wir hoffen, dass es die gleiche Reise wie CloverVR antreten wird.

Begehbare Videos mit Project Sidewinder

Adobe Sidewinder ermöglicht es, ein 360-Grad-Video so zu bearbeiten, dass leichte Bewegungen innerhalb der Szene ermöglicht werden. Hierzu nutzt die Software herkömmliches 3D-360-Grad-Material. Durch die Informationen über die Tiefe lässt sich ein Blick hinter Objekte simulieren. Dabei kann natürlich nicht die Realität hinter einem Objekt angezeigt werden, da diese nicht aufgezeichnet wird, jedoch werden die Elemente des Bildes so gestreckt, dass zumindest die Illusion entsteht, dass man sich in der Szene tatsächlich bewegen könne.

Die Anwendung von Adobe wird also Videos nicht komplett begehbar machen. Jedoch könnte die Immersion beim Ansehen von 360-Grad-Videos deutlich steigen, da bei leichten Bewegungen die Verzerrung kaum auffallen wird. Wir dürfen gespannt sein, ob sich Adobe dazu entschließen wird, diese Technologie marktreif zu machen. Weitere Projekte der Sneaks stellt Adobe auf seinem Blog vor.

(Quelle: Upload VR)

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz