Mixed Reality Lightfield

Wir hatten in der letzten Woche bereits berichtet, dass Magic Leap eventuell nicht die Erwartungen der Community erfüllen kann. Ob dies wirklich zutreffend ist, wird sich erst zeigen, wenn Magic Leap das Mixed Reality Headset auf den Markt bringt. Dennoch hat Magic Leap die Erwartungen so hochgeschraubt, dass diese dem Unternehmen eventuell zum Verhängnis werden könnten. Nun gibt auch der Chef für die Öffentlichkeitsarbeit bei Magic Leap seinen Posten ab und wechselt in ein geheimes Startup.

Andy Fouché verlässt Magic Leap

Andy Fouché sagt via Twitter, dass er sich auf die neue Stelle in dem unbekannten Startup freue und dass dieses Startup von Andy Rubin geführt werde. Die neue Stelle muss wohl so reizvoll sein, dass Fouché den bisherigen Arbeitgeber kurz vor der Vorstellung des Produktes verlässt. Ob dies mit der negativen Presse zusammenhängt, ist reine Spekulation. Andy Rubin war bis 2014 bei Google beschäftigt und konzentrierte sich anschließend auf Playground. Bei Playground werden neue Technologien und Produkte entwickelt und finanziell unterstützt. Im November gab Rubin bekannt, dass das Unternehmen 500 Millionen US-Dollar für neue Investitionen bereitstellen werde und damit neue Startups unterstützen wolle.

Magic Leap teilte unterdessen mit, dass Brenda Freeman nun das Marketing leiten wird und dass die Veröffentlichung von Magic Leap One in greifbarer Nähe sei.

(Quelle: Upload VR)

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments