Altspacevr

AltspaceVR war neben VR Chat eine der ersten Anwendungen, die sich ernsthaft mit Social VR beschäftigt haben. AltspaceVR konnte sich bereits im Jahr 2014 über 5,2 Millionen US-Dollar an Investitionen freuen und die Zeichen standen gut, dass AltspaceVR zu einem einflussreichen Programm wachsen würde. Mittlerweile ist das Social-VR-Feld aber von einigen Mitbewerbern umkämpft und AltspaceVR kann sich nicht mehr auf den Lorbeeren der Vergangenheit ausruhen. Um noch mehr Menschen zu verbinden, kündigen die Entwickler eine neue Version für Android an, die auch Google-Daydream-Nutzer in die virtuellen Räume der Anwendung bringt und auch ohne VR Brille mit dem Smartphone verwendet werden kann.

Cross-Plattform für Google Daydream und Android

Altspacevr

Mit dem Support von Google Daydream fehlt AltspaceVR jetzt nur noch eine Untersützung für PlayStation VR. Denn die Software kann bereits mit der Gear VR von Samsung, der Oculus Rift und der HTC Vive genutzt werden. Der PlayStation VR Support ist auch ein wichtiges Anliegen der Entwickler, aber aktuell können sie noch keine Informationen zu dieser Umsetzung teilen.

Eric Romo, Gründer und CEO von AltspaceVR, glaubt, dass es bis zum Ende des Jahres bereits über 10 Millionen Daydream Nutzer geben könnte. Doch viel wichtiger könnte für das Unternehmen der Support von Android Smartphones sein. Zwar werden mit dieser Funktion keine Virtual-Reality-Nerds abgeholt, aber es wird eine neue und einfache Möglichkeit zur Kommunikation mit Menschen in der Virtual Reality ermöglicht.

Aktuell ist die Android-Version noch nicht im Store in Deutschland verfügbar. In den USA steht die Anwendung bereits kostenlos zur Verfügung.

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei