Primordian-Oculus-Rift-HTC-Vive

Der VR-Action-Titel Primordian erscheint diese Woche im Early Access auf Steam für Oculus Rift und HTC Vive und lädt die Spieler auf ein prähistorisches Sci-Fi-Abenteuer auf einem weit entfernten Planeten ein. Mit fiesen Aliengegnern, einzigartigen organischen Waffen und fremdartiger Flora und Fauna will der Early-Access-Titel eine spannende Geschichte erzählen, die über mehrere Kapitel verteilt wird. Außerdem gibt es etwas für die Augen, denn der Titel verspricht eine ansprechende Grafik-Qualität, die allerdings auch die entsprechende Hardware voraussetzt.

Primordian – Alienabenteuer in Hochglanz für Oculus Rift und HTC Vive

Das Sci-Fi-Abenteuer Primordian von Stonepunk Studios führt die Spieler durch eine Zeitreise in eine alternative Vergangenheit. Die Handlung spielt auf einer uralten Welt, die als Ursprungsplanet für unser heutiges Universum gilt. Aufgrund von seltsamen Ereignissen ist eine Seite des Planeten stets in Licht gehüllt, während die andere Seite in fortwährender Dunkelheit liegt. Alle tausend Jahre entsteht jedoch eine Sonnenfinsternis, in der die Bewohner der Dunkelheit frei auf dem kompletten Planeten wandeln können. In der Rolle des Grygor, einem Bewohner der dunklen Seite, erhaltet ihr während dieser Zeitperiode die Mission, den Tempel des Lichts zu zerstören.

Während eurer Mission trefft ihr auf die Bewohner der uralten Ruinen und Denkmäler, die über euren Auftrag wenig erfreut sind. Dementsprechend stürzt ihr euch regelmäßig in actionreiche Gefechte gegen die Aliens und seltsamen urzeitlichen Kreaturen, die euch während eurer Reise begegnen.

Dafür stehen euch organische Waffen angelehnt an Messer und Schwerter für den Nahkampf zur Verfügung. Die Kampfanimationen enthalten starke Gore-Elemente, sodass in den Schlachten jede Menge Blut fließt. Im Fernkampf setzt ihr beispielsweise auf pistolenartige Fernkampfwaffen, Armbrüste und Granaten. Zum Überleben müsst ihr auf der Reise Früchte sammeln und Tiere jagen.

Die Story wird in verschiedenen Kapiteln nach und nach weitererzählt. Diese werden im Verlauf des Early Access kostenlos ins Spiel integriert. Zudem führen die Entwickler im Verlauf der drei bis vier Monate anhaltenden Early-Access-Phase weitere Spielelemente und Umgebungen ein.

Beeindruckende Grafik mit hohen Hardware-Anforderungen

Grafisch könnte der VR-Titel dank seiner schicken Umgebungsdetails sowie der einzigartigen Atmosphäre beeindruckend ausfallen. Doch dafür fordert er auch die entsprechende Hardware an, um einen reibungslosen Spielablauf zu gewährleisten. Wie Road to VR berichtet, testete der YouTuber Paradise Decay das Gameplay des Spiels mit einer GTX 1060 6 GB und musste öfter Framedrops feststellen. Die Entwickler empfehlen denn auch für ein flüssiges Erlebnis eine  GTX 1080.

Primordian soll noch in dieser Woche im Early Access auf Steam für Oculus Rift und HTC Vive erscheinen.

(Quellen: Primordian | Road to VR | Video: Stonepunk Studios Youtube | Paradise Decay Youtube)

avatar
1 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
Thomas GrohganzAnonymous Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Anonymous
Gast
Anonymous

I know Germans love adding things to film titles, but it’s misleading to call it “Primordian – Kapitel 1”. That would imply that it’s a multi-part release that will need to be paid for separately, when the dev has already confirmed that this is not the case. It’s just called Primordian. In the text of your article you also say… Weiterlesen »