Oculus Quest 2 im Langzeittest
Tower Tag auf Steam

Seit einem Monat besitze ich nun die Oculus Quest 2 und deshalb wird es Zeit für einen Langzeittest! Kein Tag vergeht, an dem ich nicht zur Brille von Oculus greife. Ich habe so ziemlich alles ausprobiert, was die Quest 2 zu bieten hat und möchte euch in diesem Beitrag schildern, warum die Oculus Quest 2 aktuell die beste VR-Brille auf dem Markt ist.

Oculus Quest 2 im Langzeittest

Die Oculus Quest 2 ist der Nachfolger der Oculus Quest, welche erst im letzten Jahr erschien. Während die herkömmliche Quest noch  hauptsächlich für Menschen angepriesen wurde, welche nach einer Mobile-VR-Brille suchten, soll die Quest 2 nun PC-Besitzer und Mobile-Spielende gleichermaßen glücklich machen. Erst vor wenigen Tagen hat Oculus hierzu ein Update veröffentlicht, mit dem ihr die Quest 2 via Link auch mit 90Hz betreiben könnt, um eine möglichst saubere VR-Erfahrung zu erhalten.

Klar, klarer, Quest 2

Oculus Quest 2 Linsen

Bevor ich die Oculus Quest 2 bestellt hatte, war ich sehr skeptisch, denn bei der Möglichkeit die Linsen an den eigenen IPD-Wert anzupassen, hat Oculus bei der Quest 2 deutlich gespart. Anstatt eine möglichst genaue Anpassung zu gewähren, bietet die Quest 2 nur drei verschiedene Stellungen der Linsen an (58mm, 63mm und 68mm). Da mein IPD-Wert mit 72mm deutlich über der IPD-Abdeckung der Quest 2 liegt, ging ich davon aus, dass ich einen sehr schlechten Bildeindruck erhalten werden. Dem war aber nicht so. Ganz im Gegenteil.

Während ich mit der Rift S und Oculus Go nur schwer etwas erkennen kann, ist das Bild mit der Quest 2 nahezu perfekt. Ich kann Texte klar erkennen und die Struktur der Pixel ist nicht mehr sichtbar. Zwar sind meine Ränder des Sichtbereiches nicht wirklich Rund (ich presse die Brille sehr stark an mein Gesicht und nutze keinen Abstandshalter), da ich das Ende des Bildschirmes sehen kann, aber daran habe ich mich sehr schnell gewöhnt. Ohnehin ist das Field of View begrenzt. Ob die Ränder nun rund oder gerade sind, hat mich nach kurzer Zeit nicht mehr interessiert. Besonders die hohe Auflösung der Quest 2 ist bemerkenswert. Während bei der Quest 1 noch deutlich Linien zwischen den Pixeln erkennbar waren, gehört das “Fliegengitter” bei der Quest 2 endlich der Vergangenheit an. Dennoch zeigen auch die Displays und Linsen der Oculus Quest 2 noch Luft nach oben.

Ich sehe das Licht!

Kommen wir auch schon zu meinem größten Kritikpunkt an der Oculus Quest 2: Die Linsen bzw. die damit verbundenen God Rays. Damit ist gemeint, dass ihr Lichtreflexionen innerhalb der Linse bei kontrastreichen Szenen sehen könnt. Bei Spielen, welche hauptsächlich für VR gedacht sind, haben die Entwickler häufig hierauf bereits geachtet und der Effekt tritt selten unangehm in den Vordergrund. Wenn ich jedoch ein Video schauen oder ein herkömmliches Spiel über Virtual Desktop zocken will, stören mich die Reflexionen nach wenige Minuten. Natürlich gewöhnt man sich an diesen Umstand, aber die Reflexionen halten mich aktuell davon ab, meinen TV komplett durch die Quest zu ersetzen.

Dennoch: Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich Spaß daran, klassische Inhalte für den Monitor in meiner VR-Brille zu erleben. Selbst das Lesen von Nachrichten geht über Link oder Virtual Desktop problemlos. Zudem kann die Quest 2 360-Videos mit einer Auflösung bis zu 8K bei 60fps abspielen, was gepaart mit den neuen Displays ein tolles Ergebnis liefert.

Spiele mobil, mit und ohne Kabel

Bereits mit der ersten Version der Oculus Quest experimentierte Oculus mit dem Link-Kabel (nicht im Lieferumfang enthalten). Dieses sollte dafür sorgen, dass mit der Quest auch PC VR-Spiele gespielt werden können. Diese Fähigkeit besitzt auch die Quest 2. Somit kann die VR-Brille alle PC VR-Spiele abspielen. Wenn man zudem über einen (mehr oder weniger) guten Router (diesen verwende ichAktuell würde ich jedoch ein Wifi 6 Router bevorzugen) und die Software Virtual Desktop verfügt, kann man sogar kabellos die Inhalte des PCs auf die Oculus Quest 2 zaubern. Ja, dies war auch mit der Quest 1 möglich, jedoch habe ich erst mit der Oculus Quest 2 wirklich Spaß an dieser Funktion gewonnen, da es sich bei den meisten Spielen sehr gut anfühlt.

It’s getting hot in here

Viele Spiele für die Virtual Reality sind anstrengend. Damit meine ich physisch anstrengend. Zumindest sind in meiner Liste der Lieblingsspiele einige Titel, bei denen ich ordentlich ins Schwitzen komme. Zwar bietet die Quest 1 kein abwischbares Kunstleder oder Silikon, dafür aber einen hochwertigeren Kunststoff als die Quest 2. Dies zeigt sich bei mir besonders daran, dass der Schaumstoff der Quest 2 extrem lange zum Trocknen braucht und dadurch, dass  er sich auch schnell kratzig auf der Haut anfühlt, wenn er nass geworden war. Wie bereits erwähnt: Der Stoff der Quest 1 war nicht viel besser, aber trug sich deutlich angenehmer beim Sport. Wenn ihr also viel Sport mit der Quest 2 treiben wollt, dann solltet ihr ein Auge auf die Cover von VR-Cover werfen. Diese sind leicht zu reinigen und somit ist die VR-Erfahrung schnell wieder hygienisch.

Oculus Quest 2 Spiele

Das Angebot an Spielen für die Oculus Quest 2 ist groß und vielfältig, da euch alle Quest 1 Titel ebenso zur Verfügung stehen.

Wenn ihr keinen Gaming-PC besitzt und die Quest quasi als Konsole nutzen wollt, dann sollte euch bewusst sein, dass auch die Quest 2 nicht deutlich mehr Leistung als ein neues Smartphone besitzt. Heißt: Die Grafik wird euch vermutlich nicht vom Hocker reißen.

Das bedeutet aber nicht, dass die vorhanden Spiele keinen Spaß bringen. Ganz im Gegenteil. Until You Fall, Population: One, Beat Saber, Pistol Whip, Superhot, Creed und viele weitere Titel zeigen auf der Quest, dass Spielspaß nicht von starker Hardware abhängig ist. Dennoch muss ich zugeben, dass ein Spiel vom Half-Life: Alyx-Kaliber auf der Quest aktuell noch fehlt. Trotzdem zocke ich mittlerweile mehr Spiele direkt auf der Quest 2, als sie über Virtual Desktop oder Link vom PC zu streamen.

Komfortzone und Akku

Oculus Quest Elite Strap

Bei der Veröffentlichung der Quest 2 war sich Oculus bewusst, dass bei der Halterung mehr möglich gewesen wäre. Deshalb bietet Oculus auch zusätzlich “Elite Straps” an, welche den Komfort verbessern sollen. Zudem gibt es einige Möglichkeiten, seine Quest 2 mit anderen Halterungen auszustatten. Da ich selbst keinen Elite Strap von Oculus ergattern konnte, habe ich einen Deluxe Audio Strap von HTC an der Brille befestigt und konnte somit den Komfort beim Spielen etwas steigern.

Deluxe Audio Strap HTC

Ich muss jedoch sagen, dass zwischen der Standard-Halterung und dem Deluxe Audio Strap keine Welten liegen. Einigen meiner Freunde geht es anders. Deshalb würde ich euch raten, nur ein Upgrade vorzunehmen, wenn ihr tatsächlich unzufrieden mit der Standard-Halterung seid. Der Sound ist jedoch definitiv besser mit dem Deluxe Audio Strap von HTC.

Die Akkulaufzeit der Quest 2 beträgt knapp zwei Stunden. Dies kann jedoch je nach Art der Nutzung variieren. Deshalb bietet Oculus auch einen Elite Strap mit integriertem Akku an, welcher die Laufzeit deutlich erhöhen soll. Ihr könnt aber generell jeden Akku an eurer Quest oder der Halterung befestigen und für zusätzliche Laufzeit sorgen. Die Laufzeit der Controller hat mich sehr überrascht: Innerhalb des ersten Monats musste ich die Batterien nur einmal wechseln.

64 GB oder 256 GB?

Bei der Auswahl der Speichergröße macht es euch Oculus bei der Quest 2 nicht leicht. Das Unternehmen bietet eine Version mit 64 GB Speicher an und eine Version mit 256 GB. Wenn ihr das nötige Kleingeld besitzt, würde ich euch zur größeren Variante raten, da der Speicher der Quest 2 nicht erweiterbar ist und viele Spiele bereits mehrere GB einnehmen können. Bei 360-Videos kommen zudem schnell etliche GB zusammen, wenn die Videos eine hohe Qualität besitzen. Nur wenn es euch nicht stört, ständig Ordnung auf eurer Oculus Quest zu halten, kann ich euch die Version mit 64 GB empfehlen.

Verfügbarkeit in Deutschland und Facebook

F8 Facebook

Aktuell verkauft Oculus die Quest 2 nicht offiziell in Deutschland. Ihr könnt die Brille jedoch problemlos über Amazon Frankreich bestellen. Wann Oculus die Brille auch in Deutschland anbieten wird, ist im Moment nicht klar, da der Facebook-Zwang (ihr benötigt einen Facebook-Account um die Quest zu nutzen) gegen geltendes Recht verstoßen könnte.

Allgemein hat sich Oculus mit der Verbindung zu Facebook medial keinen großen Gefallen getan. Einige User berichten von einer Bannung ihres Facebook-Accounts, welcher mit einer Bannung vom Oculus Store nun einherging, nachdem sie die Konten verbinden wollten. Für einen Bann kann es unterschiedliche Gründe geben. Beispielsweise kann die Nutzung von falschen Namen auf Facebook zu einem Bann führen.

Fazit

Für mich ist die Oculus Quest 2 die beste VR-Brille, die sich Heimanwender aktuell kaufen können. Die Quest 2 ist ein absolut rundes Produkt und wird zu einem unschlagbaren Preis angeboten. Selbst den Vergleich mit reinen PC-Brillen braucht die autarke Lösung von Oculus nicht scheuen. Ich sehe derzeit nur die Valve Index als ernsthafte Konkurrenz, welche aber auch deutlich teurer ist und nur mit dem PC betrieben werden kann. 

Wenn ihr die Oculus Quest 2 kaufen wollt, findet ihr sie hier bei Amazon.

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
3 Comments
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Andreas
Andreas
8 Tage her

Kann dem vollumfänglich zustimmen!Nach anfänglicher Skepsis und überwiegend PCVR-User bin ich von der kleinen Quest schwer beeindruckt.Für meinen Schädel ist sie saubequem,bootet wesentlich schneller wie die Quest 1,das Tracking ist noch besser und nicht mehr so lichtempfindlich ect.Virtual Desktop funktioniert auf der Quest2 auch noch ne Spur besser und kabelloses Alyx zocken ist einfach das schärfste ;)

Martin
Martin
7 Tage her

Hi Chris,

danke erstmal für den super Test, vor allen die Eindrücke von jemanden mit einem so hohen IPD Wert sind sehr informativ.
Mich würde mal Interessieren, ob du auch die PSVR mit so einem hohen IPD nutzen kannst?

Christoph Spinger
7 Tage her
Reply to  Martin

Danke! PSVR ging.Aber würde ich aktuell nicht mehr wirklich nutzen, da die Technik doch in die Jahre gekommen ist.