KeyMission 360 3

Nikons Abstecher in die 360 Grad Welt ging bei dem „Nikon Innovation Forum“ Event in der letzten Woche weiter. Dort war die erst kürzlich herausgebrachte KeyMission 360 Action Camera das Herzstück zwischen den klassischen Kameras der gleichen Serie. Neben Beispielaufnahmen, die mit Nikons KeyMission Serie gemacht wurden, gab es auch eine Podiumsdiskussion von Experten aus der Industrie zu 360 Grad Videos und eine kurze Ansprache von Nikons Präsident und CEO, Toru Iwaoka.

Nikon verstärkt Fokus auf 360 Grad VR Videos

keymission-360

Während die Kamera bisher zwar als 360 Grad Kamera beworben wurde, hielt sich Nikon beim Thema VR noch zurück. Dies änderte sich jedoch bei dem letzten Event, als Nikon die Kamera neben einem Gear VR Headset zeigte, auf der man die Beispielaufnahmen anschauen konnte. Dadurch, dass man das 360 Grad Videomaterial der Kamera einfach auf YouTube hochladen und über die Plattform anschauen kann, steht die Tür für solche Zwecke offen und es scheint so, als ob Nikon sich auch in diese Richtung bewegen will.

Bei der Podiumsdiskussion ging es um die Herausforderungen für Produzenten bei der Aufnahme von 360 Grad Videos für VR. Dabei wurde auch das Thema Stereoskopie behandelt, auch wenn die KeyMission 360 nur 2D Aufnahmen machen kann. Außerdem stellte das Team auch einige Hinweise für die Anfertigung von 360 Grad Videos zur Verfügung. So sollen beispielsweise die Ersteller von Content eher wie Game Designer denken und die Betrachter sollen die Chance bekommen, eine Szene in Ruhe zu erkunden. Die Produzenten sollten also nicht zu schnell die Szenen wechseln.

Die KeyMission 360 kann derzeit bei Saturn für 499 Euro gekauft werden. Somit ist die Kamera ein ganzes Stück teurer als die Gear 360 von Samsung. Dafür bietet die Kamera aber ein besonders robustes Gehäuse und kann als echte Action-Cam verwendet werden.

(Quelle: Road to VR)

 

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei