Im Rahmen der aktuell in Houston abgehaltenen SPAR 3D Conference präsentierte NCTech, der Hersteller für exklusive Kamera- und Vermessungs-Lösungen das neueste Projekt unter dem Namen LASiris VR. Die zwei Jahre in der Entwicklung befindliche 3D Kamera setzt auf das renommierte LiDAR-Scanning, das vor allem in den Bereichen Vermessung und Ingenieurswesen Anwendung findet und ausschließlich auf Laser-Technologie basiert.

LASiris VR: High-End-Vermessung für die Industrie

Auf der dreitägigen Veranstaltung in der texanischen Metropole ist von Unterwasser-Kameras bis zu 3D-Druckern alles vorhanden, was Technik-Fans begeistert. NCTechs LASiris stellt als 3D Kamera mit neuartigem LiDAR-Scanning die Speerspitze der technologischen Neuheiten dar. Der CTO der Unternehmens präsentiert die Möglichkeiten und Implikationen der neuen High-End-Kamera mit folgenen Worten:

The democratization of virtual reality comes from being able to visualize and dimension your own real-world space – we have created the LASiris VR to provide a long-range, high-quality solution, to capture real-world spaces for 3D visualization. With this new camera we are offering 3D capture capability with high visual quality, and suitable for providing a good understanding of scale and dimension.

Das kleine, kraftvolle Gerät geht mit satten 120 Megapixeln und HDR-Support an den Start und erfüllt die Forderungen der Ingenieurs- und Vermessungsbranche nach mehr Reichweite mit einem Scanner, der Entfernungen von bis zu 100 Metern akurat ausmessen kann. Die 16 Präzisionslaser des Geräts drehen sich mit einer Geschwindigkeit von 600 Rotationen pro Minute und sollen somit innerhalb von Sekunden für einen klaren Blick über die Baustelle sorgen.

lasiris vr

Die Möglichkeiten der LASiris VR gehen dabei allerdings weit über klassische Vermessungsarbeiten hinaus. Der Hersteller schlägt die Anwendung im Bereich 3D Mapping vor, wenn es beispielsweise daran geht, Säuberungsarbeiten oder Umbauten zu planen. Darüber hinaus sei die Kamera dafür geeignet, Lagerräume zu scannen, um geringen Platzverbrauch und Sicherheit zu garantieren.

Gesteuert wird die Kamera dabei mithilfe der passenden App direkt vom Smartphone aus. Die Kalibrierungsdaten in Kombination mit denen der Laser werden anschließend innerhalb der patentierten ColorCloud zu einem Gesamtbild vereint, bevor sie auf einer SD-Karte abgespeichert werden können.

(Quelle: VR Focus, NCTech)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei