HTC Logo

“Together we can make a difference“ – Unter diesem Motto hat HTC gestern auf dem World Economic Forum in der Schweiz bekannt gegeben, dass die enorme Summe an Geldern für das hauseigene Charity-Programm unter dem Titel VR for Impact zur Verfügung gestellt werden soll. Der Konzern will mit dieser Maßnahme einerseits die VR-Entwicklung vorantreiben, andererseits ein Zeichen setzen und die Welt nachhaltig positiv beeinflussen.

Mit Virtual Reality die Welt verändern – HTC fördert innovative Projekte

Ab sofort ruft HTC Vive dazu auf, Ideen einzubringen, die aus dem Pool der 10 Millionen US-Dollar finanziert werden sollen. Technologische Neuheiten, Erfindungen oder schlicht innovative Konzepte werden gesucht, die im Rahmen der 17 Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen für einen Wandel in der Welt sorgen sollen. Wer der Initiative etwas beisteuern möchte, kann dies über die offizielle Seite von VR for Impact tun, indem er angibt, welches der 17 Ziele, unter anderem bestehend aus “No Poverty“, “Zero Hunger“, “Healthy Lives“ oder “Gender Equality“, mit der eigenen Technologie angegangen werden soll.

Die Vorsitzende und CEO von HTC, Cher Wang, ließ in einem Statement diesbezüglich verlauten:

“HTC Vive will fund the best ideas using Virtual Reality that truly drive awareness and positive change in our world. We encourage all players in the VR eco-system to join as only together we can drive real impact.”

Neben dem Konkurrenten Oculus, der bereits vor einigen Monaten mit einem ähnlichen Programm unter dem Namen VR for Good an die Öffentlichkeit trat, kann man auch HTC als Vorreiter in der Verbindung aus VR-Technologie und Charity betrachten. HTC steht in den Bestrebungen, eine bessere Welt zu schaffen allerdings keinesfalls allein da, denn das renommierte World Food Programm hat HTC bereits zur VR for Impact-Kampagne beglückwünscht und könnte sich als potenzieller Partner im Kampf gegen Hunger und andere Krisen auf der Welt herausstellen.

Positives Feedback erhält die neue VR-Technologie vor allem dafür, dass sie die Möglichkeit besitzt, Informationen und Erfahrungen auf eine Art zu präsentieren, die bisher unmöglich schien – Empathie ist hier das Stichwort. In einer Aufstellung möglicher Innovations-Beispiele gibt HTC unter der Prämisse Understand everyone an:

“Literally walk a mile in another person’s shoes. Experience war zones, celebrations, life, death and everything in between. Creating empathy for every human experience is a new frontier in VR”

Wer Ideen oder fertige Konzepte einbringen will, kann diese ab sofort bei HTC einreichen, vom Finanzvolumen des Konzerns profitieren und gleichzeitig die Welt verändern.

[Quelle: UploadVR]
avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei