Unity Editor VR 2

Die Entwicklungsumgebungen Unity und Unreal stehen sich seit jeher konträr gegebenüber. Und bei den Spieleentwicklern liegt die Qual der Wahl, sich für eine Game-Engine zu entscheiden. Durch eine Umfrage der britischen Business-Analyse-Firma kam allerdings nun heraus: Die Mehrheit der VR-Entwickler, und zwar 59 %, arbeitet mit Unity.

Entwickler setzen auf Unity

Unter den 1000 Titeln mit den reichweitenstärksten Free-to-play Spielen basieren die meisten auf Unity. Zudem wurde mehr als die Hälfte der Daydream Apps mit Unity entwickelt. Aber nicht nur im Virtual-Reality-Bereich dominiert die Game-Engine. Die Hälfte aller Konsolen- und PC-Spiele und fast 70 % aller veröffentlichten Titel im Mobile-Gaming-Bereich nutzt die Entwicklungsumgebung.

Dabei war dieser Kräfteunterschied nicht immer so abzusehen. Denn die Unreal Engine, die 1998 zusammen mit dem Ego-Shooter Unreal auf den Markt kam und auf C++ basiert, war von Anfang an bei Entwicklern äußerst beliebt. Nicht zuletzt unterstützte die Spiel-Engine des Entwicklerstudios Epic Games, mit ihrem modularen Aufbau und ihrer Leistungsstärke, die rasante Entwicklung des Spielebereichs im damals stark wachsenden Mobile-Sektor.

Unity, dass als Firma ursprünglich von einem Dänen, Isländer und Deutschen gegründet wurde, setzte anfangs vor allem darauf, im Mobile-Bereich bessere 2D und 3D-Grafiken zu erzeugen. Seitdem kann die Engine auf ein starkes Verbreitungswachstum zurückblicken: Im Jahre 2016 wurden 16 Millionen Spiele installiert, die auf Unity basieren – eine Steigerung von 31 % gegenüber dem Vorjahr 2015.

Mit Unreal verdient man mehr Geld

Aber auch wenn Unity, das die Programmiersprachen C# und UnityScript nutzt, deutlich auf dem Vormarsch ist, Geld verdienen Entwickler momentan hauptsächlich noch mit der Unreal-Engine, welche auf C++ setzt. Denn auch wenn Unity mit mehr Endnutzern aufwarten kann, wurden 2016 mehr als 10 Milliarden US-Dollar mit Spielen eingenommen, die auf Unreal basieren. Das liegt nicht zuletzt daran, dass Unreal vor allem weiterhin im High-End-Entwicklungsbereich für anspruchsvolle Spiele eingesetzt wird, während die große Masse die Laufzeit- und Entwicklungsumgebung Unity nutzt.

Eine große Konkurrenzsituation zwischen den zwei Engines scheint es allerdings zumindest für die Firma Epic nicht zugeben. Zumindest wenn man nach den Aussagen von Kim Libreri, seines Zeichens CTO von Epic, geht. Denn selbst wenn Unity den Markt im Spiele-Sektor dominieren sollte, so gebe es doch zahlreiche weitere Bereiche, in denen die Unreal-Engine zum Einsatz kommen würde. So würden von Hotel Designern bis hin zu Autoherstellern viele verschiedene Wirtschaftsbranchen auf Unreal setzen. Aktuell arbeite auch die NASA daran, eine Mars Mission mit der Unreal-Technologie zu visualisieren.

(Quelle: uploadvr.com)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei