Blizzard

Wer die diesjährige Blizzcon verfolgt hat, weiß um das Debakel rund um den Mobile-Ableger Diablo Immortal. Mit der unerwarteten Ankündigung zog sich der kalifornische Spieleentwickler den Unmut der Community auf sich und durfte sich bereits nach der Präsentation die Frage gefallen lassen, ob es sich dabei um einen verspäteten Aprilscherz handele. Dennoch scheint Blizzard weiterhin am Markt interessiert, denn nach jüngsten Berichten arbeiten die Entwickler und Entwicklerinnen derzeit an einem AR-Mobile-Ableger von Warcraft im Stil von Pokémon Go.

Blizzard – Warcraft-AR-Titel im Stil von Pokémon Go in Entwicklung

Angeblich arbeitet Blizzard derzeit an einem neuen AR-Titel für Smartphones. Der mobile Spieletitel soll im Warcraft-Universum angesetzt sein und sich spielerisch am erfolgreichen Pokémon Go von Niantic orientieren. Im Gegensatz zur Konkurrenz mit den Taschenmonstern soll der zukünftige Warcraft-Ableger jedoch deutlich immersivere und komplexere Spielelemente sowie mehr Singleplayer-Funktionen enthalten.

Image courtesy: Blizzard

Grund für den neuen Fokus auf ein derartiges Spiel liege vor allem am Interesse der eigenen Devs. Demnach sollen viele Entwickler selbst Pokémon Go in ihrer Freizeit sowie am Campus des Unternehmens spielen. Auch der ehemalige Lead Designer von World of Warcraft, Cory Stockton, sei ein großer Freund des japanischen Franchises. Ein neues Team soll für die Entwicklung zuständig sein.

Weitere Informationen über zukünftige Inhalte sind derzeit noch nicht bekannt. Ein mögliches Kampfsystem wie der Haustierkampf aus World of Warcraft wären aber prinzipiell denkbar. Innerhalb des gigantischen MMORPG’s kann die Spielerschaft verschiedene Monster zähmen und in rundenbasierenden Kämpfen gegeneinander antreten lassen. Unterschiedliche Arten und Elemente sorgen für tiefere Taktiken.

Image courtesy: Blizzard

Das Konzept passt definitiv auf den neuen Kurs des Unternehmens. So würde ein Mobile-Titel mit möglichen Mikrotransaktionen als stetige Einnahmequelle fungieren, um besonders für Stakeholder bessere Zahlen zu präsentieren. Angeblich stehe Blizzard derzeit nämlich unter großen Druck von Activision: Es sollen finanziell rentablere Projekte und Inhalte erscheinen.

(Quellen: Kotaku | The Verge)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei