Der Vorsitzende von HTC Vive in China Alvin Wang Graylin redete in einem Interview, auf der CES 2017 über die Entwicklung von VR-Produkten in seinem Land. Unter anderem erläutert er die Wichtigkeit des kulturellen Kontexts und die Unterstützung der chinesischen Regierung in der Entwicklung neuer Technologien im Bereich VR und künstlicher Intelligenz.

Die Entwicklung von VR in China

In China haben sich eine Menge Unternehmen auf die Herstellung von VR- und AR-Produkten spezialisiert. Die meisten kommen jedoch nicht an die Qualität der Marktführer wie HTC Vive, Oculus Rift, Sony PSVR oder Samsung GearVR heran. Einige Ausreißer, die sich auf spezielle Nischen spezialisiert haben, gibt es jedoch. Ein Beispiel hierfür ist das Unternehmen Insta360, die zum derzeitigen Stand extrem günstige 360-Grad-Kameras mit guter Qualität anbieten.

Alvin-Wang-Graylin-Htc-Vive-President

Der Markt für VR wächst in China stetig. Die Entwickler sind enthusiastisch neue Technologien voranzutreiben und auch die Produktion von Arcadespielen steht im Fokus. Ebenfalls interessant ist die Auswirkung auf das Thema Bildung. Aufgrund der Ein-Kind-Politik im Land liegt ein großer Fokus auf die Ausbildung der Heranwachsenden. Durch die Einbindung von VR in den Klassenraum kann diese verbessert werden. Herr Graylin ist überzeugt, dass es nicht mehr lange dauert, bis die Regierung jedes Klassenzimmer mit einem VR-Headset ausstattet.

Entwicklung von VR durch staatliche Unterstützung

Generell wird China als das Land mit der größten Verbreitung von VR im Alltag betrachtet. Neben den unzähligen Hardware- und Softwareherstellern, Investments in Höhe von knapp 600 Millionen USD für die Fortentwicklung von Produkten und dem Einfluss der Medien zur ständigen Nachrichtenvermittlung über Neuigkeiten zum Thema, gehören VR-Kioske und VR-Arcadespiele zum festen Bestandteil eines jeden größeren Einkaufszentrums. Außerdem gibt es staatliche Initiativen, wie Internet Plus zur Unterstützung von Industrien mit Fokus auf neuen Technologien, wie VR und AR. Durch die Bereitstellung von u. a. mobilen Internets oder Cloudsystemen für Unternehmen soll das Wachstum im E-Commerce angetrieben werden.

Projekt: Donghu VR Town

Donghu-VR-Town-China

Zudem gibt es teils wahnwitzige Projekte, wie Donghu VR Town. Das Projekt umfasst eine komplette Stadt, verflochten mit VR, die im Süden des Landes erbaut werden soll. So soll eine Kombination aus VR mit dem täglichen Leben in sämtlichen Bereichen wie Gesundheitswesen, Bildung oder Unterhaltung entstehen.

Das Land hat das Potenzial der Vorreiter im Bereich Virtual Reality und künstlicher Intelligenz zu werden. Durch die staatliche und finanzielle Unterstützung dürfen wir uns auf viele spannende Innovationen freuen.

(Quellen: VR Podcast)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei