Lucy-Fable-Whispers-in-the-night-virtual-beings

Das Fable Studio wurde vor knapp einem Jahr von Edward Saatchi und weiteren ehemaligen Mitarbeitern des Oculus Story Studio ins Leben gerufen, mit dem Ziel VR-Storytelling mit kreativen VR-Erfahrungen auf ein neues Level zu heben. Nach ersten Veröffentlichungen präsentiert das Content-Creation-Studio nun die neue einzigartige KI-VR-Erfahrung Whispers in the Night und richtet sich damit auf einen völlig neuen Weg aus: Zukünftig möchten sich die Verantwortlichen auf die Entwicklung “virtueller Lebewesen” konzentrieren, um eine natürliche Interaktion mit den Zuschauern zu ermöglichen.

Whispers in the Night – Fable Studio kündigt neuartige KI-VR-Erfahrung an

Das Team rund um das Fable Studio konnte bereits langjährige Erfahrung im immersiven Storytelling sammeln, bevor sich die Mitarbeiter vor knapp einem Jahr mit ihrem Studio selbstständig machten. So arbeiteten sie an beeindruckenden Projekten wie Dear Angelica und Henry mit und veröffentlichten selbst den ersten Teil der VR-Fabel Wolves in the Walls mit der Protagonistin Lucy.

Diese Arbeit sollte den Grundstein für die zukünftige Ausrichtung des Studios legen, denn die Verantwortlichen sehen heute interaktive Charaktere als den Schlüssel für erfolgreiches VR-Storytelling. Deshalb hat das Team seinen Fokus abgeändert und sich auf eine völlig neue Richtung ausgerichtet: Ab sofort spezialisiert sich Fable auf die Entwicklung “virtueller Lebewesen”.

So soll Hauptcharakterin Lucy zukünftig plattformübergreifend agieren und in verschiedenen VR-Erfahrungen auftreten. Dabei soll sie mit einer KI versehen werden und natürlichen Input erhalten, um eine einzigartige Interaktion mit den Zuschauern zu ermöglichen. Jeder Betrachter soll eine andere Erfahrung mit ihr haben und die Möglichkeit erhalten, Teil von ihrem Gedächtnis zu werden. Dies soll sich wiederum auf zukünftige Erlebnisse auswirken.

W_Press_Poster1.png

Dadurch soll die Kunstform des immersiven Storytellings völlig neu erfunden werden und wirklich einzigartige, individuelle Geschichten entstehen. Erstmals soll die neue Ausrichtung in der kommenden KI-VR-Erfahrung Whispers in the Night zum Einsatz treten, in der Lucy die erste Lernerfahrung mit Zuschauern erhält. So soll sich die interaktive Geschichte rund um das Thema “Gedächtnis” drehen und die Zuschauer in die Lage versetzen, mit ihr in den Dialog zu treten, wie Jessica Shamash, Leitern des Projekts, beschreibt:

In Whispers in the Night geht es um das Thema Erinnerung. Während der gesamten Zeit sollen die Zuschauer feststellen, dass Lucy ein Gedächtnis besitzt und sich an etwas zurückerinnern können, was die Zuschauer am Anfang gesagt haben. Außerdem sollen diese Erinnerungen in Wolves in the Walls eingewebt werden.”

Entsprechend soll die Geschichte von Lucy über viele verschiedene VR-Erfahrungen erzählt werden, während sich das virtuelle Mädchen an frühere Treffen erinnert. Der Charakter erhält also seine ganz eigene Persönlichkeit. Ein interessanter Ansatz, welcher für einmalig immersive Erlebnisse sorgen könnte und immenses Potenzial besitzt.

Um das Thema weiter in den Vordergrund zu heben, veranstaltet Fable seine eigene Virtual Beings Conference im Sommer 2019 in San Francisco, um mit anderen Storytelling-Experten und KI-Entwicklern neue Ansätze und Inspirationen zu gestalten. Der zweite Teil von Wolves in the Walls wird derzeit auf dem Sundance Film Festival 2019 vorgeführt.

(Quellen: Road to VR | Fable Studio | Videos: Fable Studio YouTube | Fable Vimeo)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei