Das Start-up WaveOptics aus dem United Kingdom konnte im letzten Jahr auf sich aufmerksam machen, denn beim Series-B-Funding sprangen über 15 Millionen US-Dollar für die Finanzierung der eigenen Vision heraus. Laut Business Insider hatten sich an der Finanzierung Octopus Ventures, Touchstone Innovations, Robert Bosch Venture Capital und Gobi Ventures beteiligt. Zum Ende des kommenden Jahres möchte WaveOptics mit einer neuen AR-Brille den Konsumentenmarkt erobern.

WaveOptics plant 600 US-Dollar AR-Brille für 2019

WaveOptics

Aktuell ist nur wenig über die Hardware bekannt, jedoch sind sich die Entwickler beim Preis bereits relativ sicher und sagen, dass die AR-Brille unter 600 US-Dollar kosten wird. Zudem soll die Brille in einer Partnerschaft mit dem Nanotech-Hersteller EV Group (ECG) entstehen:

“Diese Partnerschaft markiert einen Wendepunkt in der AR-Branche und ist ein entscheidender Schritt in der Massenproduktion hochwertiger AR-Lösungen – eine Fähigkeit, die bisher nicht möglich war”, sagt David Hayes, CEO von WaveOptics. “Diese Zusammenarbeit ist der Schlüssel zur Entwicklung von AR-Wearables; gemeinsam sind wir gut positioniert, um Massenmarkt-Innovationen in AR zu bringen und neue Wege zur Skalierbarkeit zu geringeren Kosten als je zuvor zu eröffnen.” (Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator)

Denkbar ist, dass auch andere Unternehmen von der Partnerschaft profitieren werden, da die Produktionskosten von speziellen Teilen durch eine Massenproduktion der EV Group gedrückt werden könnten. Zu den möglichen Spezifikationen der kommenden AR-Brille von WaveOptics gibt es noch keine Informationen, jedoch wird ein extrem großes Field of View angepriesen und die Bilder sprechen für eine Erkennung des Raumes.  Erste Development Kits will das Team bereits im Juli 2018 anbieten.

(Quelle: Upload VR)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei