VRHero 5K

Das VRHero 5K Headset ist ganz auf eine optimale Bildqualität ausgelegt und bietet eine Auflösung von 5210 x 1440 Pixeln bei einem 170-Grad-Sichtfeld. Nun arbeitet der Hersteller der Brille VRgineers zusammen mit Leap Motion an einem neuen VR-Headset mit integriertem Hand-Tracking. Das soll erneut professionelle Anwender ansprechen und noch in diesem Jahr auf den Markt kommen.

VRgineers und Leap Motion kooperieren

Die Hand-Tracking-Spezialisten von Leap Motion konnten sich bereits über mehrere Finanzierungsrunden freuen, nun geben das Start-up und VRgineers ihre Kooperation bekannt. Das Ziel ist es, gemeinsam ein neues VR-Headset zu entwickeln. Das soll noch dieses Jahr erscheinen und die Technologie von Leap Motion integrieren. Diese ermöglicht das Tracken der Hände und Finger im Raum. Erneut will sich der Hersteller wie bei der VRHero 5K beziehungsweise VRHero 5K Plus an professionelle Benutzer im Business-Umfeld wenden. In seiner Pressemitteilung nennt der Hersteller als Kunden Designer bei Audi, BMW und Volkswagen. Das aktuelle Modell schlägt mit satten 9000 US-Dollar zu Buche und setzt auf eine optimale Bildqualität.

Durch die Zusammenarbeit mit Leap Motion sollen beim nächsten VR-Headset die Hände mit ins Spiel kommen – der CEO von VRgineers Marek Polcak spricht in diesem Zusammenhang von einem 170-Grad Field-of-View der kommenden Brille. Also das gleiche Sichtfeld wie bei der VRHero 5K. Ob sich außer dem Hand-Tracking etwas am neuen Headset ändert, ist unbekannt. Das Bild ist zwar bei der VRHero 5K laut einem Hands-on von Ben Lang großartig, jedoch muss man derzeit neben dem Preis noch andere Kröten schlucken. Mit über 1 kg ist die VR-Brille mehr als doppelt so schwer wie die Oculus Rift oder HTC Vive. Außerdem beträgt die Bildwiederholrate nur 70 Hz, was beispielsweise Ghosting-Effekte erzeugen kann. PC-Headsets bieten üblicherweise 90 Hz.

(Quelle: VRgineers, via VR Focus)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei